• Wilkommen
Anmelden
Benutzername:

Passwort:


Anmelden
Passwort vergessen?
Sie haben Ihr Passwort oder Ihren Benutzernamen vergessen?
Kein Problem!

Tragen Sie hier Ihre Email-Adresse ein mit dem Sie auf BreadBid.de registriert sind. Sie bekommen in kürze ein neues Passwort zugesendet.

Email:
Beantragen

Noch nicht registriert?
Jetzt registrieren!

GoMeal bei Google+


GoMeal bei Facebook



4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars

Marinaden selber machen

Marinaden selber machen


Auch bei Marinaden lohnt es sich, einfach mal darüber nachzudenken, diese selbst zu machen. Hier haben Sie als Koch oder Köchin die Möglichkeit, viel zu experimentieren und sich so ein unvergessliches Geschmackserlebnis zu bescheren. Gekaufte Marinaden sind meist nur mit Zucker und Zusatzstoffen versetzt und der Geschmack wird nicht selten nur durch Geschmacksverstärker erreicht und imitiert.

Diese selbst gemachten Marinaden können dann nicht nur auf dem Grillfleisch ihren Platz finden, sondern eignen sich auch dazu, die Gerichte in der heimischen Küche zu würzen.

Marinade? Was ist das?

Marinieren oder Beizen ist eine alte Methode, mit der man Speisen haltbar gemacht hat. Dazu wurde das Lebensmittel in eine würzende und oft saure Flüssigkeit eingelegt. Diese Flüssigkeit war die Marinade und hat die Lebensmittel haltbar gemacht.
Noch heute werden Lebensmittel mariniert. Fisch und Fleisch teilweise auch um sie haltbar zu machen und Gemüse meist nur, um es bekömmlicher und schmackhafter zu machen.
Marinaden bestehen heute je nach Rezept aus Essig, Wein, saurer Sahne oder gar Buttermilch und Öl. Dazu gehören verschiedene Gewürze und Kräuter, Honig und Zucker oder einfach nur Zwiebel und Knoblauch. Salz gehört aber in keine Marinade, dass dieses den Speisen sonst Wasser entziehen würde und die Aromen dann schlecht einziehen.

Richtige marinieren

Um richtig zu marinieren, sollte das Mariniergut vollständig mit der Marinade bedeckt sein. Nur so kann die Marinade auch von allen Seiten in das Fleisch einziehen und die Gewürze entfalten. Das Gefäß sollte im Anschluss luftdicht verschlossen werden und dann einige Zeit zum Marinieren haben.
Je nach Größe und Zeit dringt die Marinade an einem Tag ca. einen Zentimeter in das Fleischstück ein. So sollte bei den meisten Fleischsorten schon mit 24 Stunden Marinierdauer gerechnet werden.

Was passiert beim Marinieren eigentlich?

Doch was passiert bei Marinieren von Fleisch? Hier wird das Fleisch mürbe gemacht und wird damit zarter. Das Bindegewebe wird zersetzt und das Gewebe des Fleischs gelockert. Auch können die Gewürze bis in das Innere eindringen und können an der Außenfläche beim Braten nicht mehr verbrennen.
Daneben wird ein leicht saures Milieu geschaffen und dadurch können sich Bakterien viel schwerer ausbreiten.

Eine leckere Marinade ist schnell hergestellt und wertet jedes Gericht sehr einfach auf. Es lohnt hier, die eigene Marinade einzusetzen, da auch hier auf Geschmacksverstärker verzichtet werden kann und der Einheitsgeschmack- auch nicht mehr gegeben ist.

Bewertungen: 4.00 von 5 Sternen aus 6 Bewertungen

Breadcrumbs

Kommentare

Meinungen und Kommentare zu: Marinaden selber machen

Einfache Grillmarinade (Von: tomato am 2011-04-16 21:26:55)

In der Grillsaison finde ich die Marinade besonders wichtig um das Fleisch haltbarer zu machen und natürlich würziger. Es gibt ja viele verschieden Marinadenrezepte für Fisch, Fleisch und Geflügel. Kommen die noch?

Kommentar zu diesem Artikel schreiben

Diese Option steht nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.
Anmelden
Sofort und kostenlos registrieren

Titel: (max. 80 Zeichen im Titel)
Kommentar:
Beliebte Rezepte & Beiträge
 
Zutat 1:


 
Brombeer-Chutney
Eine super Möglichkeit, übrig gebliebene Früchte zu verwerten. Brombeer-Chutney passt super als Beilage zu z.B. Entenbrust.
Jägersoße
Die Jägersauce sollten Sie unbedingt einmal zu Hause selber mit frischen Zutaten kochen. Der Geschmack wird tausend Mal besser sein ...
Soßenfond
Gute Soßen geben dem Essen erst den letzten Schliff. Ein guter Soßenfond ist mitentscheidend für das Gelingen eines leckeren Gerichtes.
Cola-Barbeque-Sauce
Auf den ersten Blick ist dies eine etwas ungewöhnliche Barbeque-Sauce, probieren sollte man sie aber auf jeden Fall einmal. Die Cola ...
Eier in Erbsen-Senf-Soße 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
Die Abwandlung der Eier in Senf-Soße passt auch zu Ostern ideal.
Perfekte Sauce für den Gänsebraten 3 Stars3 Stars3 Stars
Diese Sauce passt ideal zu Gänsebraten und lässt sich dennoch sehr gut zubereiten.
Kochtechniken > Soßen richtig zubereiten genaues abwiegen erforderlich
Hat man ein tolles Essen vorbereitet so darf eines meistens nicht fehlen: Eine leckere, tolle Soße die zum einen zum Gericht passt ...
Kochtechniken > Soßen richtig zubereiten 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
Der Braten ist gar und die Gäste sitzen am Tisch. Was fehlt? Natürlich! Die richtige Soße. Auch hier kann einiges schief ...
Selbstgemachtes > Soßen selber machen 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
Auch bei Soßen kann man ein geschmackliches Wunder erleben, wenn man statt zur Tüte einfach selbst zu Kochlöffel greift. ...
Küchenlexikon > Mehlschwitze 5 Stars5 Stars5 Stars5 Stars5 Stars
Die Mehlschwitze, die vielen auch unter dem Namen Einbrenne oder Schwitzmehl bekannt ist, stellt einen wichtigen Bestandteil der guten ...
Tipps & Tricks > Gartenarbeit erledigen lassen

Hallo, klar so eine Firma arbeitet schnell und zuverlässig. Aber ist oft auch sehr teuer. Günstiger kommt man mit Studenten ...
Moussaka
Moussaka ist ein traditioneller griechischer Auflauf mit Auberginen, nach diesem Rezept zusätzlich mit Kartoffeln.

GoMeal.de © 2012 | Impressum | AGB | Datenschutz | Specials: Gemüse | Obst | Weihnachten Besuche uns bei Google+