• Wilkommen
Anmelden
Benutzername:

Passwort:


Anmelden
Passwort vergessen?
Sie haben Ihr Passwort oder Ihren Benutzernamen vergessen?
Kein Problem!

Tragen Sie hier Ihre Email-Adresse ein mit dem Sie auf BreadBid.de registriert sind. Sie bekommen in kürze ein neues Passwort zugesendet.

Email:
Beantragen

Noch nicht registriert?
Jetzt registrieren!


GoMeal bei Google+


GoMeal bei Facebook


4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars

Adventskranz

Adventskranz


„Advent, Advent ein Lichtlein brennt...“ - wer kennt diesen Ausspruch nicht aus seiner eigenen Kindheit? Dennoch ist der Adventskranz gar nicht so althergebracht, wie viele Menschen glauben. Erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde ein Vorläufer des heutigen Adventskranzes eingeführt. Damals schmückte der Theologe Johann Hinrich Wichern aus Hamburg seinen Kronleuchter mit Tannengrün. Zusätzlich setzte er 24 Kerzen darauf, für jeden Tag vom 01. bis 24. Dezember eine.

1925 eroberte der Adventskranz dann auch eine Kölner Kirche der Katholiken, ab 1930 wurde dieser in München übernommen. Erst im Jahre 1935 gab es die ersten Adventskränze in privaten Haushalten, die kirchlich geweiht waren. Seit dieser Zeit hat der Adventskranz die ganze Welt erobert und gehört heute zu Weihnachten dazu, genau wie der Christbaum und das Christkind.

Zweige und Kerzen kennt man bereits länger

Immergrüne Zweige konnte man in den Wohnungen der Menschen aber schon viel früher beobachten. Sie sind seit etwa 600 Jahren bekannt. Meist fanden sich damals Wacholder, Misteln und Tannenzweige in den Häusern. Ihre Symbolkraft war unglaublich, sie sollten Lebenskraft symbolisieren und gleichzeitig Haus und Hof vor Schäden schützen.

Ebenso sind die Kerzen seit dem 14. Jahrhundert bekannt. Zu dieser Zeit galten sie als Sinnbild für eine hellere und neue Zeit, die anbricht, quasi wurden sie zum Jahresausklang aufgestellt. Ihre Farbe war rot und diese sollte das Blut symbolisieren, das Jesus für die Menschen geopfert hat.

Der Adventskranz heute

Mittlerweile ist man dazu übergegangen, den Adventskranz nur noch mit vier Kerzen zu bestücken, so dass er seinem Namen gerecht wird und an jedem Advent eine Kerze angezündet werden darf. Die Kerzen werden heute bereits in unterschiedlichen Größen im Handel angeboten, so dass sie bis zum vierten Advent alle eine Höhe erreichen.

Der Adventskranz selbst besteht auch nicht mehr zwingend aus Tannengrün und anderen immergrünen Zweigen. Mittlerweile finden sich viele Adventskränze, die aus Glas, Weidenzweigen, Metall, Kunststoff oder Moos gefertigt sind. Auch riesige Wurzeln, die hübsch geschmückt zum Adventsgesteck wurden, sind durchaus möglich. Ihrer Phantasie sind daher keinerlei Grenzen gesetzt, ob Sie nun einen Adventskranz selbst basteln oder diesen kaufen möchten.

Der Adventskranz an der Tür

Auch an der Wohnungs- oder Haustür findet sich immer häufiger ein Adventskranz. Dieser soll anderen Menschen zeigen, dass man in Weihnachtsstimmung ist und sie an die besinnliche Zeit erinnern, in der wir alle gerade leben.

Ebenso symbolisiert er Gästen, dass die besinnliche und ruhige Zeit des Advents genossen wird und diese sich darauf einstellen können. Weiterhin soll der Adventskranz an der Tür das eigene Heim vor Schaden bewahren und so für mehr Sicherheit bei den Bewohnern sorgen.

Adventskranz selbst gemacht

Natürlich können Sie Ihren Adventskranz auch selbst machen. Gehen Sie einmal durch den wunderschönen, hoffentlich verschneiten Winterwald, sammeln Sie dort Zweige der immergrünen Nadelbäume und ein paar Tannenzapfen. Zu Hause benötigen Sie dann nur einen ausreichend großen Teller, auf dem Sie die Zweige anrichten, sowie die Tannenzapfen. Danach folgt noch etwas Schmuck, wie Lametta oder Christbaumkugeln und Sie stellen die Kerzen mit auf den Kranz. Es gibt mittlerweile schöne Kerzengläser, damit erhalten Ihre Adventskerzen einen sicheren Stand. Schon haben Sie Ihren Adventskranz selbst gemacht.

Bewertungen: 4.00 von 5 Sternen aus 2 Bewertungen

Breadcrumbs

Kommentare

Meinungen und Kommentare zu: Adventskranz

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar zu diesem Artikel schreiben

Diese Option steht nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.
Anmelden
Sofort und kostenlos registrieren

Titel: (max. 80 Zeichen im Titel)
Kommentar:
Beliebte Rezepte & Beiträge
 
Zutat 1:


 
Küchenlexikon > Plätzchen backen 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
Die Plätzchen sind heute insbesondere in der Weihnachtszeit ein beliebtes Gebäck. Durch das gemeinsame Plätzchen backen ...
Brot + Teig > Plätzchen Rezepte zu Feiertagen gerne gebacken
Die beste Jahreszeit für Kekse ist die Weihnachtszeit. Dann gibt es Vanillekipferln, Zimtsterne, Lebkuchen und viele andere Plätzchenrezepte.
Weihnachtskekse
Dieses Rezept für Weihnachtskekse bekommt durch den Zimt und die Gewürznelken den richtigen „weihnachtlichen“ Geschmack.
Gewürz-Tannenbaum-Anhänger 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
Zutaten für 4 Portionen
Weihnachten > Makronen 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
In der Weihnachtsbäckerei dürfen natürlich dieMakronennicht fehlen. Sie sind seit jeher als eines der wichtigsten Weihnachtsplätzchen ...
Gewürzplätzchen 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
Zutaten für 60 Stück
Weihnachtsmuffins
1. Die Spekulatiuskekse zerhacken und zusammen mit 100 Gramm Mehl, 2 Teelöffeln Backpulver, einem halben Teelöffel Natron und 50 Gramm ...
Rum-Rosinen-Plätzchen 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
Diese Plätzchen eignen sich als Weihnachtsgebäck, können aber auch innerhalb des Jahres verzehrt werden.
Weihnachten > Weihnachtliche Getränke 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
Neben dem Festmahl an Weihnachten gehören natürlich auch die festlichen Getränke zu diesem besonderen Anlass. Wenn Sie ...
Tischdekoration > Tischdekoration für Weihnachten
Jedes Jahr zu Weihnachten feiern wir des Geburt von Jesu Christi und ist damit auch eines der wichtigsten Feste des Jahres. Die Tage ...
Zimt-Mandeln
Diese Zimt-Mandeln eignen sich prima als kleines Mitbringsel zu Weihnachten.

GoMeal.de © 2015 | Impressum | AGB | Datenschutz | Specials: Gemüse | Obst | Weihnachten Besuche uns bei Google+