• Wilkommen
Anmelden
Benutzername:

Passwort:


Anmelden
Passwort vergessen?
Sie haben Ihr Passwort oder Ihren Benutzernamen vergessen?
Kein Problem!

Tragen Sie hier Ihre Email-Adresse ein mit dem Sie auf BreadBid.de registriert sind. Sie bekommen in kürze ein neues Passwort zugesendet.

Email:
Beantragen

Noch nicht registriert?
Jetzt registrieren!


GoMeal bei Google+


GoMeal bei Facebook


5 Stars5 Stars5 Stars5 Stars5 Stars

Christbaumschmuck

Christbaumschmuck


Natürlich darf der herrlich geschmückte Christbaum zum Weihnachtsfest nicht fehlen. Doch welche Bedeutung der Christbaumschmuck hat, das wissen die wenigsten Menschen heute noch. Wenn auch Sie sich für die Symbolkraft der einzelnen Schmuckstücke am Christbaum interessieren, sollten Sie hier einmal weiter lesen.

Der Apfel und die Christbaumkugeln

Der Apfel darf an fast keinem Christbaum mehr fehlen. Er soll auch in der kalten Jahreszeit ein Gefühl von Sommer und Frische vermitteln. Außerdem steht er seit jeher für die Fruchtbarkeit, genauso wie für das Paradies. Jeder kennt schließlich die Legende von Adam, Eva und dem Apfel. Ein alter Aberglaube besagt gar, dass ein junges Mädchen, welches in der Haustür stehend einen Apfel am ersten Weihnachtstag isst, den nächsten Vorbeiziehenden als Freier erhält.

Auch die Christbaumkugeln stehen in engem Zusammenhang zum Apfel. Sie entwickelten sich ursprünglich aus kleinen Früchten und Perlen zu ihrer heutigen runden Form. Sobald eine Christbaumkugel perfekt rund ist, steht sie für das Göttliche. Ebenfalls ist sie unendlich, sie hat weder Anfang, noch Ende und soll somit die Ewigkeit symbolisieren.

Die Nüsse und die Tannenzapfen

Nüsse und Tannenzapfen lassen sich ebenfalls an jedem bunt geschmückten Christbaum finden. Die Nüsse sollen vor allen Dingen den Rat Gottes symbolisieren. Das Dunkle liegt im Inneren, es ist fast unbegreiflich. Sie stehen aber genauso für Fruchtbarkeit, erinnern an den Herbst und die Natur.

Die Tannenzapfen zählen ebenso zu den Zeichen der Fruchtbarkeit und sind zu Weihnachten gehörig, wie der Christbaum selbst. Sie symbolisieren aber auch die Jungfräulichkeit, genauer die Jungfrau Maria. Nehmen die Tannenzapfen die Form eines Eiszapfens an, symbolisieren sie den Winter in all seiner Prächtigkeit.

Die Geschenke

Natürlich dürfen die kleinen Geschenkpäckchen am Christbaum nicht fehlen. Sie sollen die Gaben der Heiligen Drei Könige an das Christkind symbolisieren und ebenfalls an das größte Geschenk zur Weihnachtszeit, die Geburt Jesu erinnern.

Doch nicht nur im Christentum wurden um die Weihnachtszeit Geschenke verteilt. Zur gleichen Zeit fanden die Saturnalien bei den Römern statt. Dieses Fest ging damit einher, dass Sklaven und Beamte beschenkt wurden. Die Wikinger feierten den Mitwinter und beschenkten ihre Gefolgsleute ebenso. Die Tradition des Schenkens zu Weihnachten und die Geschenke als Christbaumschmuck sind deshalb nicht dem rein christlichen Ursprung zu entnehmen.

Fische und Vögel

Auch Fische und Vögel stellen einen immer beliebteren Weihnachtsschmuck dar. Die Vögel können als Frühlingsboten und Glücksbringer gelten, etwa Störche. Die Käfigvögel hingegen symbolisieren eher die Häuslichkeit, die Tauben stehen für Frieden. Eulen und Pfauen, die Rad schlagen sind Zaubervögel, Eulen stehen zusätzlich für die Weisheit. Hier gibt es viele Symboliken zu beachten.

Bei den Fischen hingegen handelt es sich um Symbole für Wasser und Fruchtbarkeit. Auch sind sie ein urchristliches Symbol, das an die Geschichte erinnert, in der Jesu mit Fischen ganze Völker verzehrte.

Glückssymbole und Herzen

Als Glückssymbole kommen vor allen Dingen die Marienkäfer, die auch als Herrgottskäfer bekannt sind, in Frage. Sie sollen sehr göttlich sein und Nachrichten vom Himmel auf die Erde bringen. Kleine Geldsäckchen sollen für künftigen finanziellen Wohlstand sorgen. Die Herzen dagegen stellen eine Liebeserklärung dar, die gerade an Weihnachten, dem Fest der Liebe, nicht fehlen darf. Sie stehen aber auch für Lust, Freude und Lebenskraft.

Göttliche Instrumente

Einst waren die Posaunen die Instrumente der Engel. Sie wurden für den Christbaumschmuck kurzerhand zu Trompeten umgewandelt und sollen vor allen Dingen für gute Nachrichten stehen. Denn früher wurden die Bürger mit Trompeten auf den Marktplatz gerufen, bevor gute oder auch schlechte Nachrichten bekannt gegeben wurden.

Außerdem können die Trompeten daran erinnern, dass die bösen Geister mit Getöse vertrieben wurden. Die Sterne sollen für die Hoffnung stehen, aus Stroh gefertigt erinnern sie daran, dass das Christkind in einer Krippe auf Stroh lag. Der Stern, der die Spitze des Baumes ziert, steht hingegen für den Stern von Bethlehem.

Die Engel sind ebenfalls sehr wichtig, sie können in unterschiedlichen Formen auftreten und vermitteln zwischen Himmel und Erde. Ein Engel auf der Spitze des Baumes verkündet die Geburt des Christkinds. Die Glocken hingegen sollen vor allem als Unglückshüter dienen, sie können auch freudige Botschaften vermitteln und zum Beispiel die Kinder zur Bescherung locken.

Bewertungen: 5.00 von 5 Sternen aus 1 Bewertungen

Breadcrumbs

Kommentare

Meinungen und Kommentare zu: Christbaumschmuck

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar zu diesem Artikel schreiben

Diese Option steht nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.
Anmelden
Sofort und kostenlos registrieren

Titel: (max. 80 Zeichen im Titel)
Kommentar:
Beliebte Rezepte & Beiträge
 
Zutat 1:


 
Gänsekeule mit Balsamico-Apfel-Rotkohl und Maronenpüree
Gänsekeule mit Rotkohl und Maronenpüree gibt es zu St. Martin und zu Weihnachten.
Lebkuchen
Lebkuchen dürfen zur Weihnachtszeit nicht fehlen
Bauerngans, Klassisch
Die Gans ist gehört zu Weihnachten wie die Geschenke oder der Tannenbaum.
Weihnachtsmenue mit Entenbrustsalat, Hirschrollbraten und Amaretto-Mandel-Bananen
Als Vorspeise wird bei diesem Weihnachtsmenü ein Feldsalat mit warmer Entenbrust, als Hauptgericht ein Hirschrollbraten mit Kirschsoße ...
Weihnachtskekse
Dieses Rezept für Weihnachtskekse bekommt durch den Zimt und die Gewürznelken den richtigen „weihnachtlichen“ Geschmack.
Menue mit Rehrücken
In diesem Weihnachtsmenü wird als Vorspeise ein Chicoree-Salat, als Hauptgericht ein Rehrücken in einem Brotmantel mit Thymian-Kartoffeln ...
Lebkuchen Muffin
Wenn das Herbstlaub raschelt, es wieder kälter wird und ein Duft nach Zimt und Bratapfel in der Luft liegt, dann weiß man, dass die ...
Weihnachten > Beliebte Weihnachtsmenüs 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
Die beliebtesten Weihnachtsmenüs und ihre Geschichte Die Weihnachtsgans ist wohl das traditionellste Weihnachtsessen aller Zeiten. ...
Weihnachten > Weihnachtsmenue mit Barbarie Entenbrust
Dieses Menü eignet sich aufgrund der Zutaten hervorragend als Weihnachtsmenü. Vorspeise: Ravioli mit Salbeibutter Hauptspeise: Barbarie-Entenbrust ...
Weihnachten > Weihnachtsmenue Lachspastete, Rinderfilet mit Polenta und Tiramisu
Dieses Weihnachtsmenü Rezept mit Lachspastete als Vorspeise, dem Rinderfilet mit Polenta und Speck-Bohnen als Hauptspeise und dem Tiramisu ...
Weihnachten > Weihnachtsgewürze 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
Weihnachten wäre nicht Weihnachten, würde das ganze Haus nicht mit demleckerenDuft der typischen Gewürze durchflutet ...
Weihnachten > Christstollen Rezept 5 Stars5 Stars5 Stars5 Stars5 Stars
Der Christstollen ist wohl das typischste und weihnachtlichste Gebäck, das rund um die Weihnachtszeit auf unseren Tischen steht. ...

GoMeal.de © 2015 | Impressum | AGB | Datenschutz | Specials: Gemüse | Obst | Weihnachten Besuche uns bei Google+