• Wilkommen
Anmelden
Benutzername:

Passwort:


Anmelden
Passwort vergessen?
Sie haben Ihr Passwort oder Ihren Benutzernamen vergessen?
Kein Problem!

Tragen Sie hier Ihre Email-Adresse ein mit dem Sie auf BreadBid.de registriert sind. Sie bekommen in kürze ein neues Passwort zugesendet.

Email:
Beantragen

Noch nicht registriert?
Jetzt registrieren!


GoMeal bei Google+


GoMeal bei Facebook


männlichchefkoch  |   Magazin - Anis
4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars

Anis

Anis


Der Anis gehört ebenfalls zu den bekannten Weihnachtsgewürzen, neben dem Backen von Plätzchen dient er aber auch zur Herstellung des Schnapses Ouzo. Dafür werden, genau wie für das Gewürz die Früchte verwendet, die einen süßlichen Geschmack aufweisen. Ursprünglich stammt Anis aus Asien, sowie den südöstlichen Ländern des Mittelmeeres. In Europa, insbesondere in Deutschland wird er gerne im Garten angepflanzt.

Die Pflanze


Wie bereits erwähnt, fühlt sich die Pflanze eigentlich in Asien und rund ums Mittelmeer wohl. Bereits vor Hunderten von Jahren wurde sie jedoch nach Europa gebracht, damals durch die Nonnen und Mönche. Angebaut wurde der Anis ursprünglich dann auch in zahlreichen Klostergärten.

Es handelt sich beim Anis um eine einjährige Pflanze, die eine Höhe von bis zu 50 Zentimeter erreicht. Die Blätter verändern ihre Form, je höher sie an der Pflanze stehen. Sind sie ganz unten noch dreilappig, werden sie in der Mitte gefiedert und ganz oben sind sie nur noch schmal gelappt. Weiße Dolden bilden sich dann im Juli und August. Aus diesen entstehen auch die eiförmigen Früchte.

Die Verwendung von Anis

In der Küche findet sich Anis vor allen Dingen in Backwaren, sowie im Brot. Aber genauso wird die Frucht für allerlei Spirituosen verwendet, so etwa für Sambuca, Ouzo, Absinth und viele weitere alkoholische Getränke. Allerdings ist Anis nicht so ertragreich, wie beispielsweise Sternanis. Da der Sternanis einen ähnlichen Geschmack hat, aber einfacher zu produzieren ist, wird er zunehmend häufiger bei der Schnapsherstellung eingesetzt. Beide Varianten sind jedoch nicht miteinander verwandt.

Neben der Schnapsherstellung ist Anis aufgrund des süßlichen Geschmacks, der auch bei Kindern äußerst beliebt ist, für die Herstellung von Plätzchen und Bonbons besonders wichtig. Die weit bekannten Anis de Flavigny Bonbons entstehen in Frankreich. In Süddeutschland und Österreich werden kleine Plätzchen mit Anis gebacken, sie werden als Springerle oder Anisbrötchen bezeichnet.

Anis und die Geschichte

Geschichtlich hat die Frucht ebenfalls einiges zu bieten. Ausgrabungen zeigten, dass Anis von den Kretern bereits im 16. Jahrhundert v. Chr. genutzt wurde. Damals wurden vor allem die Weine damit gewürzt. Im 7. Jahrhundert v. Chr. wurde bereits Handel mit Anis betrieben, welches als wichtiger Bestandteil verschiedener Duftöle bekannt war. Um 550 v. Chr. soll es Anisbrot gegeben haben. Als die Römer dann an die Macht gelangten, wurde Anis vermehrt in den Backstuben eingesetzt, zum Würzen von feinen Kuchen und Keksen. Selbst im Kolosseum wurden Anisfrüchte entdeckt, die vermutlich die Zuschauer der Gladiatorenkämpfe verloren haben.

Anis als Heilmittel

Ebenfalls wird aus Anisfrüchten das so genannte Anisöl gewonnen. Es weist eine schleimlösende Wirkung auf und wird insbesondere Kindern gerne als Hustenmittel gereicht. Genauso kann Anis gegen Krämpfe und Blähungen helfen, stillenden Müttern hilft es, mehr Milch zu produzieren. Meist wird Anis dabei in Teemischungen verarbeitet, zumal sich bei Kräutermischungen eine besondere Note, die ins Süßliche geht, ergibt.

Nach wie vor gilt Anis auch als ein Aphrodisiakum. Ebenfalls wurden Aniskringel einst als Opferspeisen angesehen. Diese wurden in süßes Bier oder in Met gegeben. Die Braut gab den bevorzugten Gästen ihrer Hochzeit nach der Trauung jeweils einen Löffel süßen Biers mit hinein gebröckelten Aniskringeln.

Bewertungen: 4.40 von 5 Sternen aus 5 Bewertungen

Breadcrumbs

Kommentare

Meinungen und Kommentare zu: Anis

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar zu diesem Artikel schreiben

Diese Option steht nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.
Anmelden
Sofort und kostenlos registrieren

Titel: (max. 80 Zeichen im Titel)
Kommentar:
Beliebte Rezepte & Beiträge
 
Zutat 1:


 
Küchenlexikon > Plätzchen backen 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
Die Plätzchen sind heute insbesondere in der Weihnachtszeit ein beliebtes Gebäck. Durch das gemeinsame Plätzchen backen ...
Brot + Teig > Plätzchen Rezepte zu Feiertagen gerne gebacken
Die beste Jahreszeit für Kekse ist die Weihnachtszeit. Dann gibt es Vanillekipferln, Zimtsterne, Lebkuchen und viele andere Plätzchenrezepte.
Weihnachtskekse
Dieses Rezept für Weihnachtskekse bekommt durch den Zimt und die Gewürznelken den richtigen „weihnachtlichen“ Geschmack.
Gewürz-Tannenbaum-Anhänger 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
Zutaten für 4 Portionen
Weihnachten > Makronen 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
In der Weihnachtsbäckerei dürfen natürlich dieMakronennicht fehlen. Sie sind seit jeher als eines der wichtigsten Weihnachtsplätzchen ...
Gewürzplätzchen 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
Zutaten für 60 Stück
Weihnachtsmuffins
1. Die Spekulatiuskekse zerhacken und zusammen mit 100 Gramm Mehl, 2 Teelöffeln Backpulver, einem halben Teelöffel Natron und 50 Gramm ...
Rum-Rosinen-Plätzchen 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
Diese Plätzchen eignen sich als Weihnachtsgebäck, können aber auch innerhalb des Jahres verzehrt werden.
Weihnachten > Weihnachtliche Getränke 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
Neben dem Festmahl an Weihnachten gehören natürlich auch die festlichen Getränke zu diesem besonderen Anlass. Wenn Sie ...
Tischdekoration > Tischdekoration für Weihnachten
Jedes Jahr zu Weihnachten feiern wir des Geburt von Jesu Christi und ist damit auch eines der wichtigsten Feste des Jahres. Die Tage ...
Zimt-Mandeln
Diese Zimt-Mandeln eignen sich prima als kleines Mitbringsel zu Weihnachten.

GoMeal.de © 2015 | Impressum | AGB | Datenschutz | Specials: Gemüse | Obst | Weihnachten Besuche uns bei Google+