• Wilkommen
Anmelden
Benutzername:

Passwort:


Anmelden
Passwort vergessen?
Sie haben Ihr Passwort oder Ihren Benutzernamen vergessen?
Kein Problem!

Tragen Sie hier Ihre Email-Adresse ein mit dem Sie auf BreadBid.de registriert sind. Sie bekommen in kürze ein neues Passwort zugesendet.

Email:
Beantragen

Noch nicht registriert?
Jetzt registrieren!


GoMeal bei Google+


GoMeal bei Facebook


Noch keine Bwertungen. Bewerten Sie diesen Artikel jetzt!

Safran färbt Gerichte goldgelb

Safran färbt Gerichte goldgelb


Safran Gewürz wird aus einer Krokusart (Crocus savitus) gewonnen. Die in der Blüte befindlichen 3 aromatischen Stempelfäden werden getrocknet und als Gewürz verwendet.

Safran ist deswegen so teuer, weil es per Hand geerntet werden muss und für ein Kilo Safrangewürz ca. 1000 qm Anbaufläche benötigt werden. Safran riecht sehr aromatisch und schmeckt scharf und bitter, bei normaler Dosierung fällt der Geschmack aber nicht ins Gewicht.

Das Aroma und die Tatsache, das Safran die Gerichte intensiv goldgelb färbt macht dieses Gewürz so beliebt. Das Gewürz sollte in einem Metallbehälter aufbewahrt werden, damit das Safran vor Licht und Feuchtigkeit geschützt wird und sein intensives Aroma erhalten bleibt. Anbaugebiete von Safran sind der Mittelmeerraum, Iran, Spanien aber auch Österreich.

Damit der aromatische Duft beim Kochen erhalten bleibt sollten die Safranfasern kurz eingeweicht und mit der Flüssigkeit erst gegen Ende des Kochvorganges zugefügt werden. wenn möglich sollten Sie die Safranfäden am Ende des Kochvorganges wieder rausfischen, da die Fäden nicht richtig weich werden. Die Mengenangaben bei Safran sind sehr unterschiedlich aber wenn Sie für ein Gericht für 4 Personen nicht mehr als ein halbes Gramm benutzen können Sie eignetlich nichts falsch machen. Ansonsten probieren Sie einfach mal aus, ob Sie etwas mehr oder etwas weniger Safran benutzen wollen.

Achtung, Safran wird gerne gefälscht angeboten, deshalb kaufen Sie den Safran nie gemahlen, sonst wird Ihnen womöglich eine billige Kurkuma Mischung oder Färberdistel untergejubelt. Wer ganz sicher gehen will, das er vernünftiges Safranpulver bekommt, geht am besten in die Apotheke seines Vertrauens und kauft den Safran dort.

Saflor oder Färberdistel färbt zwar das Gericht ähnlich wie echter Safran, ist jedoch geruchlos. Die Blütenblätter der Färberdistel lassen sich schon mit bloßem Auge von den fadenförmigen Narbenlappen des Safrans unterscheiden. Beim echten Safran müssen die Narbenschenkel ungefähr zwei bis drei Zentimenter lang, trichterförmig eingerollt und oben eingekerbt sein.

Wenn Sie gerne mit Safran kochen und deshalb immer etwas größere Mengen vorrätig halten wollen, Dann empfehle ich Ihnen Safranfäden in 5 oder 10 Gramm Portionen zu kaufen. Im normalen Lebensmittelgeschäften werden Sie schnell arm dabei, ich kaufe meinen Safran bei Azafran.de. Wenn Sie den Safran vor Licht schützen und Luftdicht verschliessen, können Sie ihn gut und gerne 1 bis 2 Jahre aufbewahren.

Bewertungen: 0.00 von 5 Sternen aus 0 Bewertungen

Breadcrumbs

Tags zum Beitrag

Kommentare

Meinungen und Kommentare zu: Safran färbt Gerichte goldgelb

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar zu diesem Artikel schreiben

Diese Option steht nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.
Anmelden
Sofort und kostenlos registrieren

Titel: (max. 80 Zeichen im Titel)
Kommentar:
Beliebte Rezepte & Beiträge
 
Zutat 1:


 
Gewürze > Safran färbt Gerichte goldgelb
Safran Gewürz wird aus einer Krokusart (Crocus savitus) gewonnen. Die in der Blüte befindlichen 3 aromatischen Stempelfäden werden ...
Gewürze > Paprika ist verwandt mit Chili
Die aus Südamerika stammende Paprika ist mit der Chili verwandt. Die 30 Sorten der Paprikaschoten werden aber i.d.R. größer als Chilis.
Gewürze > Majoran ist vielseitig einsetzbar
Der gesunde Majoran stammt aus Nordafrika, gedeiht aber auch in den warmen Europaländern hervorragend. Seit langer Zeit kann man ihn ...
Gewürze > Gewürznelken sind für Süßspeisen gut geeignet
Gewürznelken wurden viele Jahre lang als besonders kostbar und edel gehandelt und erzielten deswegen sehr hohe Preise.
Gewürze > Rezepte für Gewürzmischungen
Gewürzmischungen müssen Sie nicht unbedingt kaufen.
Gewürze > Kurze Geschichte des Gewürzhandels
Jahrhunderte waren exotische Gewürze unendlich viel teurer als die Nahrung selbst. Sie waren nicht nur wertvoll, sondern auch wertbeständig.
Gewürze > Curry - Die Gewürzmischung
Curry ist eine Gewürzmischung aus der indischen Küche, die aber schon seit langer Zeit auch in Deutschland einen festen Platz hat.
Gewürze > Chili immer vorsichtig einsetzen
Das wohl bekannteste Gericht, bei dem Chili in großen Mengen beigefügt wird, ist Chili con Carne. Aber auch sonst wird Chili gerne ...
Gewürze > Anis das Gewürz für den beliebten Ouzo
Anis kommt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und wird gerne beim Backen, besonders zur Weihnachtszeit verwendet, Anis ist süßlich, ...
Gewürze > Basilikum - unverzichtbar als Gewürz
Basilikum kann als Gewürzpflanze auch in Deutschland angebaut werden, stammt aber ursprünglich aus Indien. Vor allem in der ...
Gewürze > Bohnenkraut darf im Bohneneintopf nicht fehlen
Bohnenkraut wurde schon von den Römern mit Begeisterung zur Speisenverfeinerung und als Heilmittel genutzt. Es stammt ursprünglich ...
Gewürze > Dill - in Essig Gurken unerlässlich...
Dill findet in der hiesigen Küche schon seit Jahren Verwendung. Sein charakteristischer Duft und der aromatische Geschmack sind ...

GoMeal.de © 2015 | Impressum | AGB | Datenschutz | Specials: Gemüse | Obst | Weihnachten Besuche uns bei Google+