• Wilkommen
Anmelden
Benutzername:

Passwort:


Anmelden
Passwort vergessen?
Sie haben Ihr Passwort oder Ihren Benutzernamen vergessen?
Kein Problem!

Tragen Sie hier Ihre Email-Adresse ein mit dem Sie auf BreadBid.de registriert sind. Sie bekommen in kürze ein neues Passwort zugesendet.

Email:
Beantragen

Noch nicht registriert?
Jetzt registrieren!


GoMeal bei Google+


GoMeal bei Facebook


Noch keine Bwertungen. Bewerten Sie diesen Artikel jetzt!

Braten in der Pfanne eine rasche Methode

Braten in der Pfanne eine rasche Methode


Noch keine Bilder zu diesem Artikel
Braten in der Pfanne eine rasche Methode vorhanden.

Wenn es schnell gehen soll, kann man das Braten in der Pfanne allem anderen vorziehen. Es ist eine rasche Methode mit gleicher Wirkung. Jedoch ist hier zu erwähnen, dass die Gerichte dem Fett in der Pfanne länger ausgesetzt sind.

Das Braten in der Pfanne ist wahrscheinlich die einfachste und beliebteste Art der Fleischzubereitung und wird im Fachbereich als "Kurzbraten" bezeichnet. Für das Braten in der Pfanne eignen sich am besten Fleischstücke mit einer kurzen Garzeit. Hierzu zählen z.B. Schnitzel, Steaks und andere kleine, bzw. dünne Fleischstücke. Diese können je nach Belieben auch paniert oder mehliert angebraten werden.

Zunächst sollte man aber vorrangig darauf achten, ob das Fleisch viel oder wenig Eigenfett enthält. Ist wenig Fettanteil vorhanden, so sollte man ein wenig Butterschmalz oder Pflanzenöl in die Pfanne geben, damit das Fleisch nicht zu fettig wird. Wenn das Fett in der Pfanne eine hohe Temperatur erreicht hat und zu zischen beginnt, kann die Temperatur ein wenig niedriger eingestellt und das Fleisch in die Pfanne gegeben werden.


KochBevor man das Fleisch in die Pfanne geben kann, sollte man es zunächst kalt abspülen, dann von eventuell störendem Fett befreien, anschließend richtig abtupfen und je nach Wunsch mit verschiedenen Gewürzen oder einfach mit Salz und Pfeffer würzen. Man sollte beachten, dass das Fleisch in der Pfanne eine sehr kurze Garzeit hat und sich die Poren des Fleisches schnell schließen. Das wenden des Fleischstückes und das knusprige, oder nicht zu krosse anbraten sollte beachtet werden.

Empfehlenswert ist es, das Fleisch erst zu wenden, wenn es sich leicht von der Bodenfläche der Pfanne lösen lässt. Im Normalfall sollte es dann eine goldbraune Kruste haben. Das Fleisch darf leicht zu rösten beginnen, allerdings sollte man aufpassen, dass es nicht anbrennt. Im Übrigen wird das Fleisch besonders zart, wenn es nach dem anbraten einige Minuten zugedeckt in der Pfanne bleibt. Die Restwärme der Kochplatte kann hier optimal genutzt werden.

Übrigens steigt durch das verwenden von Fett der Energiegehalt des jeweiligen Fleischstückes und der intensive Geschmack. Das Braten in Topf & Pfanne ist die beliebteste Kochtechnik, da diese auch am einfachsten ist und die wenigsten Fehler gemacht werden können. Außerdem schmecken gebratene Lebensmittel aus der Pfanne mit der richtigen Würzung sehr gut. Je nach Belieben ist es auch empfehlenswert, Zwiebeln oder andere Gemüsesorten in die Pfanne zu geben. Das Fleisch nimmt die Aromen auf und hat anschließend einen noch besseren Geschmack. Wenn man das gebratene Fleisch anrichten möchte, sollte man es vorsichtshalber vorher leicht abtupfen, um es von überschüssigen Fett zu befreien. Ein "See" von Fett und Öl auf dem Teller sind nicht sehr appetitanregend.


Palatschinken oder auch Würste und Steaks sollen nur einmal gewendet werden. Andere Gerichte, wie zum Beispiel Filets oder Hühnerkeulen werden gerne in der Pfanne heraus gebraten, weil sie dadurch goldbraun werden und deren Fleisch saftig bleibt.





Bewertungen: 0.00 von 5 Sternen aus 0 Bewertungen

Breadcrumbs

Tags zum Beitrag

Kommentare

Meinungen und Kommentare zu: Braten in der Pfanne eine rasche Methode

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar zu diesem Artikel schreiben

Diese Option steht nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.
Anmelden
Sofort und kostenlos registrieren

Titel: (max. 80 Zeichen im Titel)
Kommentar:
Beliebte Rezepte & Beiträge
 
Zutat 1:


 
Chateaubriand gespickt mit Speck und Knoblauch
Chateaubriand stammt aus der französischen Küche und ist ein doppeltes Steak aus der Mitte eines Rinderfilets.
Boeuf Stroganoff 5 Stars5 Stars5 Stars5 Stars5 Stars
Boeuf Stroganoff ist ein klassisches Gericht aus der internationalen Küche und hat seinen Ursprung in der russischen Küche
Burgunderbraten 3 Stars3 Stars3 Stars
Ein außergewöhnlicher Rinderschmorbraten mit viel Geschmack. Das Fleisch sollte ausreichend mariniert sein, damit es den Geschmack ...
Düsseldorfer Senfrostbraten 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
Unter Düsseldorfer Senfrostbraten versteht man Rindersteaks, welche mit einer Zwiebel-Senf-Haube in der Pfanne gebraten werden.
Eisbein mit Sauerkraut 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
Eisbein mit Sauerkraut und Erbsenpüree ist ein Rezept der bürgerlichen Küche.
Filet Wellington 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
Filet Wellington ist eines der älteren Rezepte, jedoch immer noch sehr beliebt und wird gerne zu den Weihnachtsfeiertagen zubereitet
Fleischfondue 5 Stars5 Stars5 Stars5 Stars5 Stars
Fleischfondue ist der Klassiker zu Weihnachten und Silvester und wird immer wieder gerne zubereitet.
Fränkisches Schäufele 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
Schäufele hat seinen Namen wohl dem schaufelartigen Aussehen der Schweineschulter zu verdanken. Fränkisches Schäufele wird aus der ...
Gebratene Rehmedaillons mit Rosenkohl
1.Den Rosenkohl putzen und abspülen. 2.Den Bacon quer in etwa 1 cm dicke Streifen schneiden. 3.Den Speck in einem Topf bei ...
Geschmorte Kalbshaxe 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
Geschmorte Kalbshaxe bzw. Osso Buco bringt ein bisschen italienischen Flair in die Küche. Deftig und delikat lässt dieses Schmorgericht ...
Kalbsrücken
Kalbsrücken kann nicht nur als Schnitzel zubereitet werden, sondern eignet sich auch hervorragend als Sonntagsbraten. Man sollte jedoch ...
Geschnetzeltes
Schnell, lecker, einfach, mit Reis oder Spätzle serviert eine vollwertige Mahlzeit.

GoMeal.de © 2015 | Impressum | AGB | Datenschutz | Specials: Gemüse | Obst | Weihnachten Besuche uns bei Google+