• Wilkommen
Anmelden
Benutzername:

Passwort:


Anmelden
Passwort vergessen?
Sie haben Ihr Passwort oder Ihren Benutzernamen vergessen?
Kein Problem!

Tragen Sie hier Ihre Email-Adresse ein mit dem Sie auf BreadBid.de registriert sind. Sie bekommen in kürze ein neues Passwort zugesendet.

Email:
Beantragen

Noch nicht registriert?
Jetzt registrieren!


GoMeal bei Google+


GoMeal bei Facebook


männlichFrank  |   Magazin - Pilzsaison
4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars

Pilzsaison

Pilzsaison


Die Pilzsaison beginnt im September und die mutigen Pilzsammler machen sich auf in den Wald. Denn an sonnigen Herbsttagen und in kühl – feuchten Nächten sprießen die Pilze nur so aus dem Boden.

Legen Sie sich nur Pilze in den Korb, die sie zweifelsfrei als essbar und ungefährlich identifizieren können. Es gibt sogar Volkshochschulen, die geführte Kurse anbieten.
Pro Jahr erleiden in Deutschland mehrere hundert Menschen eine schwere bis sogar tödliche Pilzvergiftung.

Nach wie vor sind einige Arten der wild wachsenden Pilze in Europa mit dem radioaktiven Stoff Radiocäsium verseucht, welches beim Reaktorunglück von Tschernobyl 1986 ausgetreten ist.
Um daher auf Nummer sicher zu gehen, raten Experten, nicht mehr als 250 g Waldpilze pro Woche zu verzehren. Da viele von uns diesen kulinarischen Leckerbissen nur einige Male im Jahr haben, sind Sorgen völlig unbegründet.

Tipps zum Pilze sammeln

„Der frühe Vogel fängt den Wurm“. Daher sollten Sie noch vor Sonnenaufgang den Weg in den Wald antreten. So haben Sie die besten Chancen, viele Pilze zu finden.

Für das Pilze sammeln benötigen Sie nur ein kleines Küchenmesser und einen luftdurchlässigen Korb. Anfänger sollten zudem ein Pilzbuch bei sich tragen.

Wo viele Brennnesseln, Brombeeren und Springkraut wachsen, stehen zumeist keine oder nur wenige Pilze. Stattdessen sollten Sie dichte Laub- und Mischwälder aufsuchen, weil sich hier besonders viele Pfifferlinge und Steinpilze finden.
In der Nähe von Kiefern und Fichten wachsen oftmals Maronen.

Essen Sie die Pilze niemals roh. Viele Pilze sind im ungekochten Zustand giftig.

Aufbewahrung und Zubereitung

Pilze müssen noch am gleichen Tag zubereitet werden, nachdem Sie sie gründlichst unter fließend kaltem Wasser gewaschen haben. Damit verhindern Sie auch einen unnötigen Verlust an Nährstoffen und Vitaminen.
Bis dahin müssen die Pilze an einem gut gelüfteten Platz gelagert werden.

Es ist ein Irrglaube, wonach Pilze nicht ein weiteres Mal erwärmt werden dürfen. Sie dürfen aber nicht älter als zwei Tage sein und müssen unbedingt im Kühlschrank aufbewahrt werden.
Zudem sollten sie auf mindestens 70 Grad erhitzt werden.

Das erstmalige Erhitzen der frischen Pilze sollte für mindestens 15 Minuten erfolgen.

Sinnvoll ist es, die Lamellen bzw. Röhrenschicht bei Wildpilzen zu entfernen, um so auch die Schwermetalle zu beseitigen.

Salzen Sie die Pilze erst am Ende der Zubereitung. Denn das Salz entzieht den Pilzen das Wasser und macht sie so zäh.

Welches Gericht Sie mit den Pilzen zubereiten, bleibt ganz allein Ihnen überlassen. Die Vielfalt an Pilzgerichten ist riesig und sorgt für viel Abwechslung.


Viel Spaß beim Sammeln und Guten Appetit!

Bewertungen: 4.33 von 5 Sternen aus 3 Bewertungen

Kommentare

Meinungen und Kommentare zu: Pilzsaison

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar zu diesem Artikel schreiben

Diese Option steht nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.
Anmelden
Sofort und kostenlos registrieren

Titel: (max. 80 Zeichen im Titel)
Kommentar:
Beliebte Rezepte & Beiträge
 
Zutat 1:


 
Speisepilze > Der Riesenbovist ist unverwechselbar
Der Riesenbovist ist aufgrund seiner enormen Größe ein besonderer Sammlerpilz, der im jungen Reifestadium einen sehr guten ...
Obst & Gemüse > Spargel grillen
Hallo, hat jemand schon mal probiert Spargel zu grillen? Geht das ? Schmeckt das? Hat jemand schon Erfahrungen damit sammeln ...
Ernährung & Gesundheit > Radioaktivität und Lebensmittel
Wegen der Kernschmelzen in Japan fragen sich aktuell viele, ob, wie und wann sich die Radioaktivität in unseren Lebensmitteln ...
Speisepilze > Champignons ...vermeiden Sie am besten Dosenpilze
Der Champignon ist ein gut schmeckender und leicht zu verarbeitender Pilz, der sich für viele Gerichte eignet. Er gehört zu ...
Speisepilze > Der Butterröhrling oder Butterpilz
Der Butterröhrling ist ein geschätzter Speisepilz, der nur wild wächst. Vor allem in Nordamerika kommt er gehäuft ...
Gnocchi mit Pilzen 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
1. Austernpilze putzen und in feine Streifen schneiden. Zwiebel schälen und würfeln. Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Alles ...
Speisepilze > Der Austernseitling - ein Edelpilz
Der Austernseitling, auch als Austernpilz und weiteren Fantasienamen wie Kalbfleischpilz bekannt, kann asiatische und europäische ...
Speisepilze > Frische Stockschwämmchen sind schwer zu kriegen
Das gemeine Stockschwämmchen ist ein populärer Speisepilz, der in heimischen Wäldern vorkommt. Er hat von April bis Ende ...
Pilzfleisch
Das Pilzfleisch können Sie mit wenigen Handgriffen zubereiten. So können Sie sich bei einer Feier um die Gäste kümmern und trotzdem ...
Gnocchi mit Shiitake-Pilzen 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
1. Kartoffeln waschen und im kochenden Wasser je nach Größe 20 - 25 Minuten garen. Inzwischen Frühlingszwiebeln putzen, waschen und ...
Speisepilze > Die Speisemorchel - eine teure Spezialität
Die Speisemorchel ist als hoch geschätzte Delikatesse bekannt und kommt gehäuft in der österreichischen Küche vor. ...
Speisepilze > Trüffel ...warum die Suche nach Trüffeln schwierig ist
Trüffel - der schwarze Schatz der ErdeTrüffel, auch Tuber genannt, sind eine sehr delikate Edelpilzart und gehören zu ...

GoMeal.de © 2015 | Impressum | AGB | Datenschutz | Specials: Gemüse | Obst | Weihnachten Besuche uns bei Google+