• Wilkommen
Anmelden
Benutzername:

Passwort:


Anmelden
Passwort vergessen?
Sie haben Ihr Passwort oder Ihren Benutzernamen vergessen?
Kein Problem!

Tragen Sie hier Ihre Email-Adresse ein mit dem Sie auf BreadBid.de registriert sind. Sie bekommen in kürze ein neues Passwort zugesendet.

Email:
Beantragen

Noch nicht registriert?
Jetzt registrieren!


GoMeal bei Google+


GoMeal bei Facebook


Noch keine Bwertungen. Bewerten Sie diesen Artikel jetzt!

Brötchenteig variieren mit diversen Zutaten & Gewürzen

Brötchenteig variieren mit diversen Zutaten & Gewürzen


Brötchen, welche auch Semmeln genannt werden, sind Gebäckstücke aus Weizen- oder Roggenmehl.
Noch keine Bilder zu diesem Artikel
Brötchenteig variieren mit diversen Zutaten & Gewürzen vorhanden.

Sie werden aus ungesüßtem Hefeteig gebacken. Brötchen werden deshalb ungesüßt zubereitet, weil man sie zu Süßem ebenso wie zu Salzigem essen kann. Probieren Sie einfach mal die Rezepte für Brötchen aus.

Man kann sie mit Wurst oder/und Käse belegen, ebenso wie man sie mit süßen Aufstrichen wie zum Beispiel Marmelade oder ähnlichem bestreichen kann. Getrocknete Brötchen, in Würfel geschnitten, bezeichnet man als Semmelstöckchen oder Croutons.

Getrocknete Brötchen, gemahlen, sind Semmelbrösel. Semmelstöckchen werden zum Beispiel bei der Zubereitung von Semmelknödeln verwendet, Semmelbrösel werden geröstet zu gekochtem Karfiol oder aber auch bei Bröselnudeln (Süßspeise) gereicht. Semmelbrösel oder Paniermehl braucht man auch um z.B. Wiener Schnitzel zu panieren. Selbstgemachtes Paniermehl aus einem getrockneten Brötchen ist einfach herzustellen und schmeckt einfach besser als gekauftes Paniermehl.

Brötchen vom Bäcker sind meist sehr lecker - doch wie wär’s mal mit selbstgebackenen Brötchen? Die Zutaten nach eigenen Wünschen verfeinern und einfach sein persönliches Wunschbrötchen, ob mit Körnern oder ohne, backen - das wär´s doch! Und dann die frischen, noch warmen Brötchen genießen... Warum eigentlich nicht?

Brötchen Rezepte:

KörnerbrötchenVersuchen Sie sich doch auch einmal an selbstgebackenen Brötchen, auch wenn es ein wenig mehr Zeit kostet als das Kaufen beim Bäcker. Für den Teig wird ein Brotteig mit Hefe verwendet. Für diesen Teig brauchen Sie neben Hefe vor allem Mehl, daneben noch ein wenig lauwarme Milch, Zucker, Salz und Butter. Er muss mehrmals für eine halbe Stunde gehen, ist ansonsten jedoch einfach zuzubereiten. Vor dem Backen werden die geformten Brötchen dann mit ein wenig Milch bestrichen. Doch da Sie selbst der Bäcker sind, können Sie natürlich auch mit anderen Dingen bestreichen, um Ihren Geschmack zu verändern. Dafür eignen sich z.B. Salz- oder Honigwasser oder auch Bier. Natürlich können Sie die Brötchen nach dem Bestreichen auch mit Körnern, Kräutern und/oder Gewürzen bestreuen. Ebenso sind Sie frei in der Wahl der Form für Ihre Brötchen - schließlich müssen Brötchen nicht immer rund sein, oder?

Brot und Brötchen aus dem eigenen Backofen? Niemand wird den Bäckern auf die Dauer Konkurrenz mache wollen, aber das Selbstgebackene hat nun einmal auch auf diesem Gebiet seinen besonderen Reiz und man wird mit einem einzigartigen Geschmackserlebnis belohnt. Frische, duftende Brötchen – dazu noch hausgebacken – gelten unter Kennern als Delikatesse. Außerdem lässt sich damit ein ausgedehntes Sonntagsfrühstück oder ein gemütlicher Brunch, zu einem kleinen kulinarischen Höhepunkt gestalten.

Hefeteigbrötchen schmecken frisch am besten. Deshalb sollten sie immer kurz vor dem Verzehr gebacken werden.

Tipps für Hefeteigbrötchen:

    Den Teig am Abend vorher kneten, über Nacht kühl stellen, am Morgen formen, gehen lassen und backen.
    Die mit Milch bestrichenen Brötchen vor dem Backen nach Belieben mit Kümmel, Anis oder Mohn bestreuen.

Grundrezept Hefebrötchen

Zutaten:

500 g Weizenmehl
30 g Hefe
1 TL Zucker
250 ml Wasser
1 gestrichener TL Salz
etwas Milch

Zubereitung:

BrötchenteigMehl in eine Backschüssel gebe, in der Mitte eine Vertiefung eindrücken. Die Hefe zerbröckeln und mit dem Zucker und etwas lauwarmem Wasser hineingeben und mit einem Teil des Mehls zum Vorteig verrühren. 40 – 60 Minuten gehen lassen, dann mit Salz und dem restlichen Mehl verrühren und kräftig mit dem Rührlöffel schlage bis sich der Teig vom Schüsselrand läst. Den Teig zu einer Kugel formen und 30 – 40 Minuten gehen lassen. Dann zu einer Rolle drehen und brötchengroße Stücke abschneiden. Diese sollten etwa 50 g schwer sein. Die Teiglinge zu Laibchen drehen du auf einem bemehlten Backbrett gehen lassen. Anschließend auf ein gefettetes Backblech setzten längs oder kreuzweise einschneiden und mit lauwarmer Milch bestreichen. Nun können die Brötchen in den Ofen. Gebacken werden sie ca. 15 – 20 Minuten bei einer Hitze von 210-225°C.

Brötchen– Variationen

Aus dem Brötchengrundteig kann man eine wahre Vielfalt an Brötchen und Kleingebäck herstellen.

Hier sind einige Vorschläge:

Brezel:

Dünne Teigstränge formen zu Brezeln biegen. Vor dem Backen mit grobem Salz bestreuen.

Hörnchen:

Teigstränge rollen dass sie sich an den Enden verjüngen und Hörnchen biegen.

Runder Brotlaib

Aus dem Teig eine Kugel formen, etwas flach stauchen und einschneiden.

Baguette- Brötchen

10 cm lange teigstränge an den Enden rund formen

Baguette

Etwa 5 cm dicke Stränge an der Oberfläche mehrfach schräg einscheiden.

Grissini

Sehr dünne lange Stränge formen. Möglichst gerade aufs Blech legen.

Fladen

Flache ovale oder runde Teigstücke formen, zusätzlich mit der Teigrolle dünn rolen.

Schnecken

Dünne Teigstränge schneckenförmig aufrollen, dabei etwas flachdrücken.

Auch die unterschiedlichsten Gewürze verleihen den Brötchen immer neuen interessanten Geschmack. Sie geben ihnen mehr Biss und Pfiff, machen es unverwechselbar und schmücken jeden Frühstückstisch und Buffet.

Hier ist eine kleine Auflistung der beliebtesten Brotgewürze und Brötchenauflagen:

-Mohn
-Sesam
-Walnüsse
-Haselnüsse
-Cashew-Kerne
-Mandeln
-Getreidekörner
-Salz
-Kümmel
-Koriander
-Sonnenblumenkerne
-Kürbiskerne
-Käse
- oder einfach Mehl

Diese Zutaten kann man beliebig – nach Geschmack und Laune – miteinander mischen.

Grundteig für Brötchen:

Zutaten


30 g Hefe
200 ml Wasser
375 g Weizenmehl
125 g Roggenmehl
20 ml Sonnenblumenöl
Salz
Prise Zucker


Zubereitung

Als erstes das Mehl vermischen und in der Mitte eine Mulde formen in die Hefe und die anderen Zutaten reinkommen. Die Hefe wird in lauwarmen Wasser aufgelöst und gemeinsam mit Salz, Zucker und Öl in die Mulde gegeben, den Teig jetzt schön glatt kneten und an einem warmen Ort ruhen lassen. Jetzt können Sie die Brötchen formen und je nach Geschmack variieren. Z.B. mit Mohn, Sesam oder anderen Körnern bestreuen oder auch Rosinen oder Oliven zugeben je nach Geschmack. Nochmal kurz ruhen lassen und dann bei 180 Grad ca 30 Minuten fertigbacken.

Rezept Hefezopf

42 g Hefe
250 ml Milch, lauwarme
75 g Zucker
600 g Mehl
150 g Butter, zerlassene oder Öl
1 Ei(er)
1 Prise Salz
Zucker (Hagelzucker)
Mandeln (Blättchen)

Einen normalen Hefeteig aus den Zutaten (außer Hagelzucker und Mandelblättchen) herstellen, dann an einem Warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.
Dann Teig in drei gleichgroße Stücke teilen und zu Rollen formen.

Diese zu einem Zopf flechten. Den Zopf auf ein Backblech setzen (gefettet oder Backpapier) und mit etwas Milch bepinseln. Dann mit dem Hagelzucker und den Mandelblättchen bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 35-40 Minuten backen.

Bewertungen: 0.00 von 5 Sternen aus 0 Bewertungen

Breadcrumbs

Tags zum Beitrag

Kommentare

Meinungen und Kommentare zu: Brötchenteig variieren mit diversen Zutaten & Gewürzen

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar zu diesem Artikel schreiben

Diese Option steht nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.
Anmelden
Sofort und kostenlos registrieren

Titel: (max. 80 Zeichen im Titel)
Kommentar:
Beliebte Rezepte & Beiträge
 
Zutat 1:


 
Brot + Teig > Der Sauerteigansatz
Sauerteig stellt sich quasi von alleine her, wenn man Wasser mit Mehl vermischt und das Ganze ein paar Tage stehen lässt.
Brot + Teig > Rührteig hat einen hohen Fettgehalt
Der Rührteig ist ein süßer Teig, der sich zu Kuchen und allerhand Gebäck weiterverarbeiten lässt.
Brot + Teig > Rezept für Pizzateig
Heutzutage kann man eine Vielzahl fertiger Pizzateige käuflich erwerben. Allerdings schmeckt diese typisch italienische Speise am besten, ...
Brot + Teig > Mürbeteig schnell zubereitet
Beim Mürbeteig, welcher auch als Mürbteig oder Knetteig bezeichnet wird, handelt es sich um einen sehr fettreichen Teig, welcher nur ...
Brot + Teig > Hefeteig Grundrezept
Der Hefeteig ist ein weiterer extrem vielseitiger Backteig.
Brot + Teig > Brötchenteig variieren mit diversen Zutaten & Gewürzen
Brötchen, welche auch Semmeln genannt werden, sind Gebäckstücke aus Weizen- oder Roggenmehl.
Brot + Teig > Brot selber backen - unendliche Vielfalt an Rezepten
Brot backen wird wieder modern, seit die Preise beim Bäcker in die Höhe schnellen.
Brot + Teig > Brandteig für Füllungen ideal
Um einen Brandteig herzustellen, braucht man nicht viele Zutaten. Wasser, Butter, Eier, Mehl und Speisestärke sowie eine Prise Salz ...
Brot + Teig > Blätterteig - eine vielschichtige Angelegenheit
Blätterteig lässt sich toll für salzige als auch süßes Gebäck verwenden. Die Möglichkeiten, mit Blätterteig schnell eine herrliche ...
Brot + Teig > Biskuitteig für Torten und Tortenschnitten
Biskuitteig wird vor allem für Tortenböden und gerollte Tortenschnitten verwendet. Seine schaumig-luftige Konsistenz harmoniert toll ...
Brot + Teig > Grundteig
Einen wirklichen Grundteig, der sich beim Backen auf alle Backwaren leicht abgeändert anwenden lässt, gibt es leider nicht.
Brot + Teig > Mürbeteig 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
Der Mürbeteig ist heute einer der bekanntesten Teige, die in der Küche anzutreffen sind. Ob Weihnachtsplätzchen oder ...

GoMeal.de © 2015 | Impressum | AGB | Datenschutz | Specials: Gemüse | Obst | Weihnachten Besuche uns bei Google+