• Wilkommen
Anmelden
Benutzername:

Passwort:


Anmelden
Passwort vergessen?
Sie haben Ihr Passwort oder Ihren Benutzernamen vergessen?
Kein Problem!

Tragen Sie hier Ihre Email-Adresse ein mit dem Sie auf BreadBid.de registriert sind. Sie bekommen in kürze ein neues Passwort zugesendet.

Email:
Beantragen

Noch nicht registriert?
Jetzt registrieren!

GoMeal bei Google+


GoMeal bei Facebook


 Brot + Teig - GoMeal Magazin Brot

Brot & Teig




Brot ist eines der Hauptnahrungsmittel unserer Zeit. Es liefert uns wertvolle Ballaststoffe und in Form von Vollkornbrot auch weitere wichtige Mineralstoffe. Das Brot ist nicht nur Grundnahrungsmittel, sondern genauso eines der traditionellsten Lebensmittel. Das Brot besteht im Wesentlichen aus der Kruste oder Rinde, sowie der Krume, womit der weiche innere Teig des Brotes bezeichnet wird.

Die meisten Brotteige lassen sich nicht nur für Brot verwenden, sondern in kleinerer Form auch für Brötchen. Dabei ist die Auswahl unterschiedlicher Brotsorten enorm. Sie reicht vom einfachen Mischbrot, über Brote mit Körnern, Samen, Früchten, Zwiebeln und vielen anderen Inhaltsstoffen.

Geschichte des Brotes

Wie Funde aus Russland oder Italien belegen, wurde Getreide wahrscheinlich schon vor mehr als 30.000 Jahren gemahlen. Vor 10.000 Jahren begann der Mensch dann damit, das Getreide auch für die eigene Nahrung anzubauen. In jener Zeit wurde das gemahlene Getreide mit Wasser vermischt und der entstandene Brei gegessen. Schnell fand man jedoch heraus, dass dieser Brei auf heißen Steinen getrocknet werden konnte, das Fladenbrot entstand. Dadurch wurden Brotlaibe auch haltbarer und waren fortan sogar für den Transport geeignet.

Entscheidend veränderte sich die Geschichte des Brotes mit den ersten Backöfen, die erfunden wurden. Denn auf heißen Steinen konnten lediglich flache Brote gebacken werden. Ein Brotlaib kann jedoch nur dann durchbacken, wenn er ringsherum von der Hitze umschlossen wird. Die ersten Backöfen jener Art bestanden demzufolge gleichfalls nur aus einem umgestürzten Topf, der auf den heißen Steinen platziert und unter dem das Brot gebacken wurde.

Auch die Entdeckung der Wirkung von Hefen, die damals schon in der Luft enthalten waren, veränderte das Brotbacken deutlich. Denn ein vergorener Teig, der dank Hefe gehen konnte, schmeckte gebacken deutlich besser, als das Brot aus ungegorenem Teig. Allerdings entstanden die ersten Brote dieser Art zunächst nur zufällig. Erst im Laufe der Zeit fand man heraus, dass unterschiedliche Hefepilze unterschiedlich wirkten und so gezielt beim Backen von Brot eingesetzt werden konnten.

Teig

Der Teig

Aus dem Brotbacken heraus entstanden später auch die ersten Teige für Kuchen, Plätzchen und Co. Durch das Brot war bereits klar, wie ein Teig entsteht. Durch die Zugabe anderer, zumeist süßerer Würzen, konnten ebenfalls süße Speisen hergestellt werden. Der Teig wird heute für viele verschiedene Lebensmittel als Grundlage benötigt. Nahezu alle Backwaren werden aus einem zuvor angefertigten Teig zubereitet.

Vorwiegend werden für Teige aller Art Mehl und Wasser verwendet. Durch die Zugabe von süßen oder deftigen Zutaten lässt sich der Teig in eine bestimmte geschmackliche Richtung bringen. Die unterschiedlichen Teige lassen sich in verschiedene Bereiche eingruppieren. So werden schwere Teige, die viel Fett und Zucker enthalten und leichte Teige, die wenig Fett oder Zucker enthalten, unterschieden. Darüber hinaus werden Hefe- und Sauerteige, sowie Blätter-, Mürbe-, Brot- oder Kuchenteige unterschieden.

Den Teig für Brot, Kuchen, Plätzchen, Gebäck und vieles mehr kann man nach wie vor mit einfachen Zutaten selbst herstellen. Um der Hausfrau die Arbeit zu erleichtern, lassen sich viele Teige aber auch schon fertig kaufen. Tiefgekühlt, nur gekühlt oder genauso in Päckchen ungekühlt finden sich die Teige im Supermarkt. Beispiele für solche Fertigteige sind Blätterteig, Pizzateig oder die Brotbackmischung für den Brotbackautomaten.

<<<  Seite
 von 5  >>>
am 28.06.2013 von rezepte-nachkochen
Torten kann man aus vielen Teigarten bereiten. Mürbeteig und Rührteig, Sandteig und Blätterteig sind geeignet, sogar aus Brandteig und Baiserteig kann man Torten backen. Das klassische Tortenrezept basiert dagegen auf Biskuitteig.Gefüllt werden diese mit Pudding oder Obst – dies sind die leichtesten Rezepte Variationen der gefüllten Torten. Etwas anspruchsvoller hingegen sind Rezepte für Quark-, Käse und Sahnetorten. ... [weiter lesen]
am 28.06.2013 von rezepte-nachkochen
Die Teilchenrezepte nach zu backen ist nicht schwer, probieren Sie es einfach mal aus. Bei den Preisen lohnt es sich wirklich eigene Teilchenrezepte auszuprobieren!Dies können zum Beispiel kleine Kuchen oder Torten sein, ebenso wie kleine Krapfen oder Plätzchen. Teilchen sind die typischen Kuchenstücke, die jeden Tag beim Bäcker angeboten werden.Sehr beliebt sind Puddingteilchen oder Rosinenschnecken, Berliner und Amerikaner.Wenn ... [weiter lesen]
am 28.06.2013 von rezepte-nachkochen
Damit der Prozess etwas schneller verläuft, kann man auch noch ein wenig Joghurt oder Honig hinzufügen. Man hat allerdings auch die Möglichkeit, fertigen Sauerteig beim Bäcker zu kaufen.Der Sauerteig allein ist im Prinzip zu nichts zu gebrauchen. Er muss mit weiteren Zutaten vermischt und dann gebacken werden. Vor allem Brot, das eher herzhaft schmeckt, wird mit dem Zusatz von Sauerteig hergestellt. Dazu wird neben dem Sauerteig ... [weiter lesen]
am 28.06.2013 von rezepte-nachkochen
Die wichtigsten Zutaten sind dabei Butter, Zucker, Eier und Mehl. Je nach Variante wird der Teig mit oder ohne Backpulver angerührt.Früher brauchte man zum Anrühren mit der Hand sehr lange, nämlich etwa eine Stunde. Das lag daran, dass sich der damals grobkörnigere Zucker nur sehr langsam auflöste. Aber auch heutzutage würde man mit einem Schneebesen noch gute 30 Minuten rühren müssen, doch Gott sei dank ... [weiter lesen]
am 28.06.2013 von rezepte-nachkochen
Plätzchen sind eine Art kleiner Kuchen, gebacken aus einem meist knusprigen Teig. Am Ende der Seite finden Sie leckere Plätzchenrezepte,ich habe natürlich auch weitere Rezepte zum Backen von Weihnachtsgebäck.Mürbeteig ist der ideale Stoff, aus dem man Plätzchen herstellen kann. Das Prinzip ist ganz einfach und immer dasselbe: den Teig dünn ausrollen (etwa 0,5 cm), beliebige Formen ausstechen, Glasur oder Verzierung ... [weiter lesen]
am 28.06.2013 von rezepte-nachkochen
Das unten stehende Pizzateig Rezept zählt hierbei zu meinen absoluten Favoriten und man kann die Pizza ganz leicht selber machen.Folgende Zutaten müssen vorhanden sein:500 g Mehl sowie etwas Mehl zum Verarbeiten1 Teelöffel Salzknapp 100 ml Olivenöl30 g frische Hefe1 Prise Zucker¼ Liter lauwarmes WasserZubereitung Pizzateig:Das Mehl wird mit dem Salz in eine große Schüssel gesiebt; anschließend drückt ... [weiter lesen]
am 28.06.2013 von rezepte-nachkochen
Es gibt neben den bekannten variationen von Pfannkuchen auch sehr schmackhafte herzhafte Eierpfannkkuchen. So nach und nach werde ich die verschiedensten Pfannkuchenrezepte hier bereitstellen.Zutaten für den klassischen Pfannkuchen (Grundrezept):3 mittel große Eier, ½ Liter Wasser, 250 g Mehl, ½ Teel. Salz, ½ Teel. Backpulver, 60 g Palmin oder Öl.Zubereitung:Das Mehl in eine Schlüssel sieben, die Eier und die ... [weiter lesen]
am 28.06.2013 von rezepte-nachkochen
Die edle Gesellschaft konnte sich einen Kaffeeklatsch ohne den kleinen „Petit Fours“ nicht vorstellen. Es gehörte zu dem guten Ton, den Besuchern und Gästen, die kleinste Form einer leckeren Torte oder eines Kuchen anzubieten.Der Name „Petit Fours“ bedeutet etwa, kleiner Ofen. Die ersten Petit Fours, wurden nämlich in sehr kleinen Öfen gebacken. Letztendlich hat man sie als Kleingebäck oder kleine Stückchen ... [weiter lesen]
am 28.06.2013 von rezepte-nachkochen
Mürbeteig Rezept:Für das Grundrezept benötigt man drei Teile Mehl, zwei Teile Fett und einen Teil Zucker. Je 500g Teigmasse benötigt man ein Ei und eine Prise Salz. Bei der Wahl des richtigen Mehls sollte man darauf achten, dass dieses klebearm ist.Mürbeteig darf auch nicht zu warm oder zu lange geknetet werden, sonst kann es passieren, dass er beim Ausrollen reißt. Wenn Flüssigkeit mit dem Mehl in Verbindung kommt, ... [weiter lesen]
am 28.06.2013 von rezepte-nachkochen
Wer öfters selbst Muffins backt, hat unter Umständen auch seine speziellen, eigenen, Muffinrezepte im Repertoire. Die leckeren Muffins eignen sich besonders für Kindergeburtstage, für solche Anlässe lassen sie sich Muffins speziell verzieren, so dass sie nicht nur für den Geschmack, sondern auch für die Augen einiges zu bieten haben. Auch bei Sektempfängen und Partys stellen Muffins eine praktische Alternative ... [weiter lesen]

GoMeal.de © 2012 | Impressum | AGB | Datenschutz | Specials: Gemüse | Obst | Weihnachten Besuche uns bei Google+