• Wilkommen
Anmelden
Benutzername:

Passwort:


Anmelden
Passwort vergessen?
Sie haben Ihr Passwort oder Ihren Benutzernamen vergessen?
Kein Problem!

Tragen Sie hier Ihre Email-Adresse ein mit dem Sie auf BreadBid.de registriert sind. Sie bekommen in kürze ein neues Passwort zugesendet.

Email:
Beantragen

Noch nicht registriert?
Jetzt registrieren!


GoMeal bei Google+


GoMeal bei Facebook

Brotrezepte

Brotrezepte

Brotrezepte


In den vergangenen Jahren hat sich ein stetig steigender Trend für das selbstgebackene Brot entwickelt. Mit den im Handel angebotenen Brotbackautomaten und den fertigen Backmischungen aus dem Supermarkt, ist das Brot schnell gebacken, ohne viel Arbeitsaufwand. Doch das wirklich selbstgebackene Brot schmeckt bedeutend besser, als diese Fertigmischungen. Für jede Gelegenheit finden sich die unterschiedlichsten Brotrezepte, die von den einfachen bis hin zu den raffinierten Varianten reichen.

Brot selbst backen

Das Brot selbst zu backen, ist eine preiswerte Alternative gegenüber dem gekauften Brot, außerdem bereitet es Spaß und selbst Kinder können schon mit helfen. Der große Vorteil beim selbstgebackenen Brot ist, dass man genau weiß, welche Zutaten enthalten und dass mit Sicherheit keine unerwünschten Zusatzstoffe enthalten sind. Die Brotrezepte gibt es für Weizenbrot mit Hefe, genauso wie für die Brote aus Sauerteig. Diese sind besonders einfach zu backen und selbst für Anfänger geeignet. Werden einige Grundregeln beachtet, die für alle Brotrezepte zutreffen, kann jeder sein eigenes Brot backen. Besonders wichtig ist hierbei, dass die Küche möglichst frei von Zug und warm ist, auch sollten das Mehl und die Rührschüssel Zimmertemperatur aufweisen. Ebenso sollte die Zugabe der Flüssigkeit zum Mehl nur nach und nach erfolgen, ansonsten erhält der Brotteig nicht die richtige Konsistenz.

Da bei den Brotrezepten unterschiedliche Mehle verwendet werden, unterscheiden sich genauso die Flüssigkeitsmengen. Elastisch und fest sollte ein Teig aus weißem Mehl sein, dagegen sollte der Teig aus Roggenmehl eher weich und elastisch sein.

Brotrezepte für verschiedene Gelegenheiten

Der Klassiker bei den Brotrezepten ist zweifelsohne das Bauernbrot, das noch heute gerne gebacken wird. Vollkommen anders sind dagegen das Apfelbrot und Maisbrot, welches unvergleichlich im Geschmack ist. Sehr beliebt sind inzwischen genauso das Dinkelbrot und Vollkornbrot, welche zudem noch sehr gesund sind. Als Beilage wird gerne italienisches Brot gereicht, zum Salat hingegen wird ein Kräuterbrot angeboten. Zum Grillen passt ideal das Knoblauchbrot und bei der Party darf das Zwiebelbrot nicht fehlen.

<<<  Seite
 von 3  >>>
am 18.11.2013 von RezepteLady
1. Die Butter mit Kräutern und Knoblauch glatt rühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Paprika vierteln, entkernen und mit einem Sparschäler schälen, Zucchini putzen und in Scheiben schneiden. 2. Beides in einer mit wenig Öl ausgepinselten Grillpfanne bei mittlerer Hitze von jeder Seite 2 -3 Minuten braten, salzen und pfeffern. Kirschtomaten halbieren, Radicchio in Streifen schneiden. 3. Brotscheiben mit der Kräuterbutter einstreichen ... [weiter lesen]
am 18.11.2013 von hobbykoch
1.Das Mehl in eine Schüssel sieben, das Salz, zwei Eigelb und den Vanillezucker hinzugeben, alles kräftig miteinander vermengen. 2.Etwas lauwarme Milch mit der Hefe und einem Teelöffel Zucker verrühren, zum Mehlgemisch geben, miteinander verkneten und an einem warmen Ort ca. 15 min zugedeckt gehen lassen. 3.Die Butter schmelzen lassen und mit der Milch, dem Rum, dem Zucker, der Zitronenschale und dem Vanillearoma vermischen und in einem Topf ... [weiter lesen]
am 15.11.2013 von hexe
1. Zunächst das Lammfleisch für das Niederrheinische Schafsragout in Würfel teilen. Die Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. In einem Topf mit heißem Öl nun den Speck auslassen und die Zwiebelringe sowie die Fleischwürfel zugeben und kräftig anbraten lassen. 2.Die Knoblauchzehen schälen, durch eine Knoblauchpresse geben und zusammen mit den Lorberblätter zu dem Schafsragout geben. Diese Zutaten kurz garen lassen, dabei öfters ... [weiter lesen]
am 13.11.2013 von Frank
1. Das Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Vertiefung drücken und die Hefe hinein bröckeln. Einen Teil der lauwarmen Milch über die Hefe schütten und mit etwas Mehl bedecken. So etwas 5 min gehen lassen. Anschließend das restliche Wasser zufügen und Salz zufügen und zu einem glatten Teig verkneten. Der Dinkelbrot-Teig sollte nicht zu fest sein und sich gut von der Schüssel lösen. Sollte dies nicht der Fall sein, noch etwas Wasser ... [weiter lesen]
am 13.11.2013 von Frank
Bei diesem Croissant Grundrezept sollte man beachten, dass für die Zubereitung über zwei Tage erfolgt, da der Teig über Nacht gehen muss. 1. Das Mehl für den Hefeteig auf die Arbeitsfläche geben und eine Mulde eindrücken. In diese Mulde kommt anschließend die zerbröckelte Hefe zusammen mit der lauwarmen Milch, 50 g Margarine und dem Salz. 2. Von dem Mehlrand aus immer etwas Mehl über die übrigen Zutaten geben und verkneten, solange, ... [weiter lesen]
am 13.11.2013 von hobbykoch
1.Das Mehl mit der Hefe und dem Salz mischen. 2.Anschließend mit dem Wasser und dem Öl mit Hilfe eines Rührgerätes mit Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten, zum Schluss noch die Kräuter hinzufügen, erneut gut durchmengen. 3.Den Teig nun zugedeckt an einem warmen Ort für ca. eine halbe Stunde gehen lassen. 4.Den Teig nach dieser Zeit mit den Händen einmal kräftig durchkneten und erneut gehen lassen, bis sich das Volumen fast ... [weiter lesen]
am 12.11.2013 von hexe
1. Für Rheinisches Schwarzbrot die Hefe mit 1 TL Zucker vermengen. Wasser braucht hier nicht zugegeben werden, da die Hefe durch den Zucker aufgelöst wird. Die Buttermilch mit dem Rübenkraut (Zuckerrübensirup) und dem Salz in einem Topf erhitzen. 2. Den Backofen auf 150°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen lassen und eine Kastenform einfetten. Das Mehl mit Roggen- und Weizenschrot vermengen, Sesam, Leinsamen und Sonnenblumenkerne in einer Schüssel ... [weiter lesen]
am 12.11.2013 von hexe
1. Los geht’s mit dem Mehl, Wasser, der Hefe und dem Zucker, die zu einem glatten Teig verrührt werden. 2. Nun haben Sie schon eine kleine Pause, denn der Teig muss an einen warmen Platz gestellt werden, an dem er so weit aufgehen kann, dass sich Risse bilden. Sollten Sie gar keinen warmen Platz finden, können Sie mit dem Backofen bei 30 Grad nachhelfen. 3. Im nächsten Schritt wird das Eiweiß mit dem Salz und der Butter vermengt und mit ... [weiter lesen]
am 12.11.2013 von hexe
1. Um ein schönes, luftiges Ciabatta zu backen, bedarf es nicht unbedingt einer hohen Back-Kunst. 2. Alle oben aufgeführten Zutaten müssen in einer Schale zu einem Teig geknetet werden. Dabei ist es wichtig, den Teig schön lange zu kneten, damit sich die einzelnen Zutaten auch schön gleichmäßig verteilen können. 3. Ist der Teig schön gleichmäßig, dann sollte man ihn mindestens eine Viertelstunde im Kühlschrank gehen lassen, damit ... [weiter lesen]
am 12.11.2013 von hexe
1. Zuerst das Kartoffelpüree mit den 200 ml Wasser wie gewohnt anfertigen und die Kartoffelmasse ein wenig abkühlen lassen. 2. Dann die angegebene Menge Mehl mit dem Kartoffelpüree vermischen und eine kleine Vertiefung in die Teigmasse kneten. 3. In diese Vertiefung kommen jetzt die zerbröckelte Hefe, das Créme Fraiche, der Zucker und 4 EL Leitungswasser. 4. Die gesamten Zutaten sollten gut vermengt sein, wenn sie in die Mulde kommen ... [weiter lesen]

GoMeal.de © 2012 | Impressum | AGB | Datenschutz | Specials: Gemüse | Obst | Weihnachten Besuche uns bei Google+