• Wilkommen
Anmelden
Benutzername:

Passwort:


Anmelden
Passwort vergessen?
Sie haben Ihr Passwort oder Ihren Benutzernamen vergessen?
Kein Problem!

Tragen Sie hier Ihre Email-Adresse ein mit dem Sie auf BreadBid.de registriert sind. Sie bekommen in kürze ein neues Passwort zugesendet.

Email:
Beantragen

Noch nicht registriert?
Jetzt registrieren!

GoMeal bei Google+


GoMeal bei Facebook


Fleisch

Fleisch

Fleisch


Das Fleisch ist eines der Grundnahrungsmittel schlechthin und das schon seit Jahrtausenden. Beim Fleisch wird unter Sorten und Arten der unterschiedlichen Fleischteile einer Sorte unterschieden, was vor allem für die Zubereitung von Mahlzeiten entscheidend ist. In der Küche wird vor allen Dingen zwischen rotem und weißem Fleisch unterschieden. Fleisch kann gebraten, gekocht, geschmort und gegrillt werden, hierbei kommt es nur auf die richtige Zubereitung an.

Die beliebtesten Fleischsorten im europäischen Kulturraum

Bei den beliebtesten Fleischsorten im europäischen Kulturraum stehen ganz oben auf dem Speiseplan von rotem Fleisch das Rind- und Schweinefleisch. Aber auch Kalbfleisch wird gerne in der Küche verwendet. Einer wachsenden Beliebtheit erfreuen sich ebenfalls Schaf-, Lamm- und Ziegenfleisch und in den vergangen Jahren wurde immer häufiger das Pferdefleisch als Delikatesse angeboten. Ein beliebter Sonntagsbraten ist auch das Kaninchenfleisch, welches richtig zubereitet, eine wahre Gaumenfreude ist. Aber auch die Liebhaber von Wildbret kommen beim roten Fleisch voll auf ihre Kosten, so werden hier bevorzugt Hasenfleisch, Wildschweinfleisch sowie Hirsch- und Rehfleisch mit verschiedenen Saucen zubereitet.

Beim weißen Fleisch steht vor allem Geflügel ganz oben auf der Liste, wie das Hühnerfleisch, Truthahn- oder Putenfleisch. Zu besonderen Festtagen werden oftmals Gänse- und Entenfleisch serviert. Für die Feinschmecker ist das Taubenfleisch eine wahre Köstlichkeit, die den Gaumen verwöhnt. Aber auch das Wildgeflügel, wie das Wildenten- und Fasanenfleisch ist eine Bereicherung auf dem Speiseplan, genauso wie das Rebhühnerfleisch. Seit einiger Zeit sind genauso Straußenfleisch, Perlhühnerfleisch und Wachtelfleisch beliebte weiße Fleischsorten.

Zartes oder zähes Fleisch

Ob das Fleisch zart oder zäh wird, ist nicht allein auf die Zubereitung zurückzuführen, sondern vielmehr auf die Fasern der jeweiligen Fleischsorte. Bei den verschiedenen Fleischsorten verlaufen die Fasern unterschiedlich. Hierbei können die Fasern quer, längs oder ebenso gekreuzt verlaufen. Beim gekreuzten Faserverlauf wird das Fleisch sehr zart, denn hier sind die Abstände der Fasern besonders gering. Verlaufen die Fasern dagegen längs, so wird man zähes Fleisch erhalten.

<<<  Seite
 von 24  >>>
am 22.11.2013 von Kochdiva
1. Hackfleisch mit Salz und Pfeffer würzen, zu ca. 12 kleinen Bällchen formen und in eine flache Auflaufform legen. 2. Beutelinhalt Tomatensuppe Toscana mit Sahne verrühren und über die Hackbällchen gießen. 3. Mozzarella in Scheiben schneiden und darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: 175 °C) ca. 25 Minuten backen. [weiter lesen]
am 18.11.2013 von Rezeptefan
1. Geben Sie die altbackenen Brötchen in Milch und lassen sie darin weich werden. 2. Anschließend seihen Sie die Semmel durch ein Sieb ab und drücken sie gut aus. 3. Schälen Sie die Zwiebeln, wiegen sie fein und schmoren Sie sie in der Butter weich. Jetzt geben Sie die Zwiebeln zum Fleisch dazu. 4. Würzen Sie die Masse in der Schüssel kräftig und geben das Eigelb und die Semmelmasse dazu. 5. Mit den Händen sollten Sie nun das ... [weiter lesen]
am 18.11.2013 von rezepte-nachkochen
1.Rotwein, Essig, Wasser, Nelken, Lorbeerblätter, Pfeffer Salz, und Zwiebeln (Zwiebeln vorher würfeln) zu einem Sud aufkochen. Den Sud abkühlen lassen, und dann zusammen mit dem Braten in eine Schüssel geben. Abdecken und für 3 Tage in den Kühlschrank legen. 2.Das marinierte Fleisch mit etwas Öl anbraten und dann für circa 1 Stunde bei mittlerer Hitze mit dem Sud köcheln lassen. Eine Rinderbrühe mit den Brühwürfeln anrühren, etwas salzen ... [weiter lesen]
am 18.11.2013 von rezepte-nachkochen
1.Das Gemüse und Obst (Zwiebeln, Möhren, Sellerie, Apfel) putzen und zerkleinern. Den Apfelsaft und die Essigessenz mischen, und das zerkleinerte Gemüse dazugeben. Das Fleisch und die angefertigte Flüssigkeit mit Obst und Gemüse in einen wasserdichten Beutel geben, und alles luftdicht verschließen. Der Beutel mit dem Inhalt, wird nun 24 Stunden lang im Kühlschrank aufbewahrt. 2.Den Braten aus dem Sud nehmen, und in einem Bräter gut anbraten. ... [weiter lesen]
am 18.11.2013 von rezepte-nachkochen
1.Für die Vorspeise die Entenbrust waschen, mit Küchenpapier trocknen. 2.Die Haut mit einem scharfen Messer einschneiden. 3.Anschließend die Entenbrust mit Salz und Pfeffer einreiben. 4.Die Entenbrust mit der Hautseite nach unten in eine Pfanne (nicht erhitzt!) legen und nun langsam bei mittlerer Flamme anbraten. 5.In der Zeit den Backofen auf 80°C (Umluft) vorheizen und die Entenbrust darin in 10 min fertig garen. 6.Den Feldsalat ... [weiter lesen]
am 18.11.2013 von rezepte-nachkochen
Dessert: 1.Für das Champagnereis an Cassis-Feigen das Wasser in einen kleinen Topf geben und den Puderzucker mit einem Schneebesen einrühren, solange bei kleiner Flamme köcheln lassen, bis eine einheitliche Masse eintsteht. 2.Die Gelatine nach Packungsanleitung in kaltem Wasser einweichen lassen, anschließend gut ausdrücken und unter das Zuckerwasser mengen. Solange mit dem Schneebesen rühren, bis sie die Masse aufgelöst hat. 3.Den ... [weiter lesen]
am 18.11.2013 von rezepte-nachkochen
Vorspeise: 1.In einen ausreichend großen Topf das Wasser einfüllen. Das Fleisch mit den Knochen einlegen und zusammen zum Kochen bringen. 2.Das Suppengrün waschen. Die Karotten schälen und grob in Würfel teilen. Die Sellerie von den bräunlichen Stellen befreien und ebenso würfeln. 3.Den Lauch halbieren und in dünne Ringe schneiden. 4.Das kleingeschnittene Gemüse mit der Petersilie zu dem Fleisch geben und alles zusammen für mindestens ... [weiter lesen]
am 18.11.2013 von rezepte-nachkochen
1. Gut ¾ l Wasser zusammen mit dem Essig in ein feuerfestes Gefäß geben. Gemüse putzen und klein schneiden. Die Gewürze, Salz und Zucker zusammen in das Essigwasser geben und fünf Minuten kräftig kochen lassen. Die Essigmischung abkühlen lassen. 2. Das Fleisch abwaschen und in den Sud legen. Abgedeckt drei Tage im Kühlschrank ziehen lassen. Am Tag der Zubereitung den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Das Fleisch aus der Beize nehmen und ... [weiter lesen]
am 18.11.2013 von rezepte-nachkochen
1.Die Gans 5-7 Tage vor der Zubereitung schlachten und an einem kühlen Ort ruhen lassen. Die Gans samt Innereien innen und aussen gründlich waschen und abtrocknen. Den Hals vom Rumpf schneiden (die Halshaut an der Gans lassen), die Flügelspitzen im Gelenk abtrennen, beides für die Sauce beiseite legen. Alles lose Fett aus der Bauchhöhle herausschneiden und in einem Topf auslassen. 2.Die Brötchen frühzeitig in der Milch einweichen. Die Innereien ... [weiter lesen]
am 18.11.2013 von rezepte-nachkochen
1.Aus Wasser, Brühe, Pfeffer, Salz, Nelken und Lorbeerblättern einen Sud aufkochen und abkühlen lassen. In den abgekühlten Sud legt man den Braten, und lässt ihn für mindestens 2 Tage darin liegen. Im Kühlschrank aufbewahren! 2.Der marinierte Braten kommt in einen Bräter und wird bei mittlerer Hitze angebraten. Bratensatz wird mit dem Sud gelöst. Dazu den Braten aus dem Bräter nehmen, und stattdessen den Sud hineingeben und köcheln lassen. ... [weiter lesen]

GoMeal.de © 2012 | Impressum | AGB | Datenschutz | Specials: Gemüse | Obst | Weihnachten Besuche uns bei Google+