GoMeal bei Google+


GoMeal bei Facebook



<<<  Seite
 von 1  >>>
am 11.11.2013 von Frank
Was die Schiffkutter, die unter deutscher Flagge auf Fangtour gehen, nicht nach Hause bringen, wird aus den Benelux-Ländern und Dänemark importiert. Grund dafür ist, dass die Seezunge ein besonders beliebter Speisefisch ist, der durch seinen guten Geschmack schon seit vielen Generationen die Herzen der Fisch-Fans für sich gewinnen konnte. Eine Seezunge kann etwa 60 Zentimeter groß werden, dabei ein Gewicht von zwischen 400 ... [weiter lesen]
am 08.09.2011 von chefkoch
Ihre Heimat haben die Schollen im nordöstlichen Atlantik, zwischen Weißmeer und Gibraltar. Ebenfalls zu finden ist sie im Mittelmeer und Schwarzmeer, was aber nicht bedeutet, dass sie in der Nordsee und Ostsee nicht vorkommen. Nicht verwechselt werden darf die Scholle mit der Flunder, wobei eine körperliche Ähnlichkeit nicht von der Hand zu weisen ist. Schollen sind Plattfische, die nahe des Meeresbodens, niemals aber in der ... [weiter lesen]
am 05.09.2011 von chefkoch
Erst mit über zehn Jahren bekommt der Heilbutt seine Geschlechtsreife, legt dafür aber in einem Laichgang bis zu drei Millionen Eier ab. Dies dezimierte seinen Bestand drastisch, da in der Fischerei oft nicht geschlechtsreife Tiere gefangen wurden und das Ablaichen damit reduziert wurde. Heute gibt es Schonzeiten und Mindestgrößen für den Heilbuttfang. Der Heilbutt ist ein Raubfisch, der schon als Jungfisch unter anderem ... [weiter lesen]
am 22.04.2011 von chefkoch
Ihren natürlichen Lebensraum hat die Dorade im nordwestlichen Teil der afrikanischen Küste und im Mittelmeer, sowie im Golf von Biskaya. Allerdings gibt es ebenfalls Zuchtfische, die vornehmlich aus der Türkei, aus dem griechischen und marokkanischen Raum nach Deutschland gebracht werden. Dies sorgt auch dafür, dass die Dorade das ganze Jahr über ausreichend für den Verkauf zur Verfügung steht, obwohl die Fangsaison ... [weiter lesen]

GoMeal.de © 2015 | Impressum | AGB | Datenschutz | Specials: Gemüse | Obst | Weihnachten Besuche uns bei Google+