• Wilkommen
Anmelden
Benutzername:

Passwort:


Anmelden
Passwort vergessen?
Sie haben Ihr Passwort oder Ihren Benutzernamen vergessen?
Kein Problem!

Tragen Sie hier Ihre Email-Adresse ein mit dem Sie auf BreadBid.de registriert sind. Sie bekommen in kürze ein neues Passwort zugesendet.

Email:
Beantragen

Noch nicht registriert?
Jetzt registrieren!


GoMeal bei Google+


GoMeal bei Facebook


weiblichhexe  |   Rezepte - Martinsgans

Martinsgans

Martinsgans

5 Stars5 Stars5 Stars5 Stars5 Stars

Rezept: Martinsgans


Gänse sind meistens zwischen Oktober und Januar reif zum schlachten, weshalb der November und damit der Martinstag natürlich ideal sind, um sich eine leckere Gans schmecken zu lassen. Die Gründe für die Martinsgans sind aber noch vielfältiger und haben auch eine besondere Verbindung zu dem 11. November. Dieser ist der Beginn der Fastenzeit vor Weihnachten, zugleich wurden an diesem Tag früher die Zahlungen der Pacht, auch in Form von Gänsen, fällig. Zudem wurden früher vor allem an diesem Tag alte Knechte und Mägde entlassen und bekamen als Abfindung nicht selten eine Gans geschenkt.
Damit die Martinsgans wirklich optimal gelingen kann und lecker schmeckt ist vor allem die Wahl der Gans ein wichtiger Punkt. Dazu muss man wissen, dass das Fleisch einer Gans sehr zart, aber auch fett ist und damit leider schwer verdaulich. Fette Gänse sind dabei zärter als solche, mit eher magerem Fleisch, was man bei seiner Wahl bedenken sollte. Eine junge Gans erkennt man daran, dass sie weißes Fleisch hat, dass keinen blauen Schimmer hat. Außerdem ist der Schnabel heller gelb und die Gurgel weich, die bei einer alten Gans eher hart ist.
 
Vorbereitungszeit: ca. 30 Minuten
Zubereitungszeit: ca. 180 Minuten
Gesamtzeit: ca. 210 Minuten


Die Zutaten sind für 5 Portionen ausgelegt.
  4
El 
 Mehl   0,04 €
  3
El 
 Apfelmus  
  1
 Pfeffer   0,02 €
  k/a
 Salz   0,01 €
  2
cl 
 Weinbrand  (oder Cognac)  0,20 €
  4
El 
 Sahne   0,18 €
  1
 Zimt   0,06 €
  5
El 
 Brot  (trocken und gerieben ) 
  2
El 
 Zucker   0,02 €
  500
 Äpfel   0,63 €
  5
kg 
 Gans   50,00 €
  250
 Backpflaumen (die man vorher einweichen sollte) 
      Summe für 9 Zutaten: 
51,16 €
Legende: Was bedeuten die Mengenangaben bei den Zutaten?
El = Esslöffel   cl = Zentiliter   g = Gramm   kg = Kilogramm
Zubereitung

1. Vor der Zubereitung sollte man die Gans gründlich waschen und trocknen, dann wird sie nur von der Innenseite gesalzen.

2. Als nächstes kann man die eingeweichten Trockenpflaumen entsteinen und sie dann mit den Äpfeln vermischen, die man zuvor schält, entstein und zerkleinert. Diese Mischung schmeckt man mit dem Zucker, dem Brot, Zimt und Weinbrand ab. Nun hat man die Füllung für die Gans, welche man in sie hineingibt und danach die Gans an der offenen Seite zunäht.

3. Vor dem Braten füllt man die Fettfangschale mit etwa 3 Tassen Wasser und gibt noch einen halben Apfel mit dazu.

4. Die Gans legt man auf einen Bratrost und steckt sie in den vorgeheizten Backofen, wo man sie bei 200 Grad auf der untersten Schiene etwa 3 Stunden langsam braten lassen kann.

5. Ab und zu muss man sie dabei mit Bratensaft übergießen, damit das Fleisch nicht zu trocken werden kann. Nach der halben Zeit sollte man unterhalb der Keule einige Male in die Haut stechen, da so das Fett besser ausbraten kann.

6. Etwa 10 Minuten bevor man die Gans aus dem Ofen holt bestreicht man sie noch einmal mit Salzwasser, damit sie schön knusprig zu Ende braten kann.

7. Die Tunke (ohne das Fett!) die sich in der Fettpfanne gesammelt hat nimmt man und verlängert sie mit etwas Wasser, dann gibt man Sahne und Mehl dazu um sie zu binden und schmeckt das Ganze mit Apfelmus, Salz und Pfeffer ab.

8. Das Ganze lässt man noch einmal 10 Minuten aufkochen, dann kann man die Fäden entfernen und die Gans tranchieren.

9. Als Beilagen eignen sich besonders Rotkohl und Kartoffelklöse oder Semmelknödel, wobei dies dem eigenen Geschmack überlassen ist.




4.50 von 5 Sternen aus 4 Bewertungen

Lebensmittelampel

Lebensmittelampel für 100 g Martinsgans


9.2 g
Fett

2.79 g
gesättigte
Fettsäuren

2.34 g
Zucker

0.17 g
Salz

Legende: Was bedeuten die Farben der Lebensmittelampel?

Fett:
grün bis 3 g
gelb 3 g bis 20 g
über 20g
Gesättigte Fettsäuren:
grün bis 1,5g
gelb 1,5g bis 5g
rot über 5g
Zucker:
grün bis 5 g
gelb 5 g bis 12,5 g
rot über 5 g
Salz:
grün bis 0,3 g
gelb 0,3 g bis 1,5 g
rot über 1,5 g

Nährstoffe

Aus insgesamt 12 Zutaten im Rezept konnten für 12 Zutaten genaue Nährwerte ermittelt werden. Daraus berechnen sich bei 5 Portionen pro Portion folgende Werte:
 pro Portion pro 100 Gramm
Kalorien 1912 Kcal 161 Kcal
Eiweiß 196,18 g 16,48 g
Fett 109,55 g 9,2 g
Zucker 27,89 g 2,34 g
Salz 1,99 g 0,17 g
Ges. Fetts. 33,26 g 2,79 g
Cholesterin 0,8 g 0,07 g
Lactose 0,26 g 0,02 g

Vitamine

Die Vitamineangaben können nur im angemeldeten Zustand eingesehen werden.

Anmelden
Sofort und kostenlos registrieren

Mineralstoffe - Mengenelemente

Die Mineralstoffangaben können nur im angemeldeten Zustand eingesehen werden.

Anmelden
Sofort und kostenlos registrieren

Mineralstoffe - Spurenelemente

Die Mineralstoffangaben können nur im angemeldeten Zustand eingesehen werden.

Anmelden
Sofort und kostenlos registrieren

Breadcrumbs

Kommentare

Meinungen und Kommentare zu: Martinsgans

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar zu diesem Rezept schreiben

Diese Option steht nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.
Anmelden
Sofort und kostenlos registrieren

Titel: (max. 80 Zeichen im Titel)
Kommentar:
Beliebte Rezepte & Beiträge
 
Zutat 1:


 
Bauerngans, Klassisch
Die Gans ist gehört zu Weihnachten wie die Geschenke oder der Tannenbaum.
Einfache Gänsekeulen 5 Stars5 Stars5 Stars5 Stars5 Stars
Diese Gänsekeulen überzeugen durch einen unvergleichlichen Geschmack und gleichermaßen durch die einfache Zubereitung.
Gänsebraten 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
Der Gänsebraten gelingt recht leicht und auch Anfänger dürfen sich gerne einmal daran versuchen.
Gänsebrust
Vor allem in der Adventszeit wird dieses Gericht gerne serviert. Dieses Rezept ist ausreichend für ca. 4 Personen.
Gänsebrust aus dem Römertopf 3 Stars3 Stars3 Stars
Diese Gänsebrust gelingt ideal im Bräter oder noch besser im Römertopf.
Gänsekeule mit Balsamico-Apfel-Rotkohl und Maronenpüree
Gänsekeule mit Rotkohl und Maronenpüree gibt es zu St. Martin und zu Weihnachten.
Gänsekeulen 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
Diese Gänsekeulen lassen sich besonders einfach zubereiten und gelingen selbst Neulingen.
Martinsgans
Diese klassische Martinsgans darf natürlich in keiner Rezepte-Sammlung fehlen. Nehmen Sie auf jeden Fall eine frische Gans, der teuerere ...
Lackierte Gänsebrust 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
Diese Gänsebrust ist nicht nur ein optisches, sondern ebenso ein kulinarisches Highlight.
Gänsebraten
Ein typisches Gericht, welches gerne an Weihnachten serviert wird, ist und bleibt der Gänsebraten.
Weihnachten > Weihnachtsgewürze 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
Weihnachten wäre nicht Weihnachten, würde das ganze Haus nicht mit demleckerenDuft der typischen Gewürze durchflutet ...
Weihnachten > Weihnachtsmenue Lachspastete, Rinderfilet mit Polenta und Tiramisu
Dieses Weihnachtsmenü Rezept mit Lachspastete als Vorspeise, dem Rinderfilet mit Polenta und Speck-Bohnen als Hauptspeise und dem Tiramisu ...

GoMeal.de © 2015 | Impressum | AGB | Datenschutz | Specials: Gemüse | Obst | Weihnachten Besuche uns bei Google+