• Gomeal Magazin
Anmelden
Benutzername:

Passwort:


Anmelden
Passwort vergessen?
Sie haben Ihr Passwort oder Ihren Benutzernamen vergessen?
Kein Problem!

Tragen Sie hier Ihre Email-Adresse ein mit dem Sie auf BreadBid.de registriert sind. Sie bekommen in kürze ein neues Passwort zugesendet.

Email:
Beantragen

Noch nicht registriert?
Jetzt registrieren!


GoMeal bei Google+


GoMeal bei Facebook


4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars

Kohlrabi

Kohlrabi


Der Kohlrabi wird häufig auch als Oberkohlrübe bezeichnet. Er zählt zur Familie der Kreuzblütengewächse. Die Sprossknolle, die sich entwickelt, ist für den Verzehr bestimmt. Sie weist einen milden, etwas süßichen und nussigen Geschmack auf. Unterschieden wird in den weißen und den blauvioletten Kohlrabi, wobei ersterer vorwiegend im Gewächshaus, letzterer auf freien Flächen angebaut wird.

Die genaue Herkunft des Kohlrabi ist bis dato unbekannt. Allerdings geht man davon aus, dass seine Heimat in Mitteleuropa liegt. In Deutschland wurde der Rübenkohl erstmals im 16. Jahrhundert erwähnt. Seit jeher ist Deutschland auch der größte Produzent und Verbraucher von Kohlrabi. Die südeuropäischen Länder bauen zwar ebenfalls Kohlrabi an, aber vorwiegend für den Export nach Deutschland.

Einkauf und Lagerung von Kohlrabi

Wer sich für den weißn Kohlrabi aus dem Gewächshaus entscheidet, erhält einen etwas feineren, zarteren und saftigeren Geschmack, als beim blauvioletten Kohlrabi. Wichtig ist, dass die Knolle rund bis oval geformt ist und eine weißliche frische Farbe aufweist. Ein frischer Kohlrabi erreicht einen Durchmesser zwischen acht und 15 Zentimeter, sowie ein Gewicht zwischen 350 und 500 Gramm. Ebenfalls sollte der Kohlrabi fest sein. Aufgeplatzte Stellen sind nicht wünschenswert. Auch die Blätter sollten noch sehr knackig sein.

Kohlrabi lässt sich im Gemüsefach des Kühlschranks eine Woche lang lagern. Wird er in ein feuchtes Tuch gewickelt, kann die Lagerung sogar auf bis zu vier Wochen gesteigert werden.

Zubereitung von Kohlrabi


Kohlrabi kann roh und ungeschält oder weiter verarbeitet verzehrt werden. Dabei sollte die ganze Knolle mit Schale für 20 bis 30 Minuten gegart werden. Anschließend lässt sie sich wie ein Apfel schälen. Jetzt kann der Kohlrabi noch gedünstet oder geschmort werden.

Gerne wird der Kohlrabi in Suppen oder Eintöpfen, in Aufläufen oder für Füllungen verwendet. Die frischen Blätter können gehackt wie Kräuter über Salate gegeben werden.

Bewertungen: 4.33 von 5 Sternen aus 3 Bewertungen

Breadcrumbs

Kommentare

Meinungen und Kommentare zu: Kohlrabi

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar zu diesem Artikel schreiben

Diese Option steht nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.
Anmelden
Sofort und kostenlos registrieren

Titel: (max. 80 Zeichen im Titel)
Kommentar:
Beliebte Rezepte & Beiträge
 
Zutat 1:


 
Gratinierte Gemüsepfanne 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
1. Auberginen und Zucchini waschen. Tomaten waschen und Stielansatz herausschneiden. Alles in Scheiben schneiden. Knoblauch schälen ...
Gratiniertes Fischfilet Gärtnerin 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
1. Kartoffeln schälen, waschen und in feine Scheiben schneiden. Lauch und Möhren putzen und waschen. Lauch in Ringe schneiden. Möhren ...
Frage & Antwort > Erntedank Gerichte
Kennt Ihr Euch aus, welche Gerichte die klassichen Gerichte zu Erntedank sind? Möchte die kommenden Wochen gerne ganz saisonbewusst ...

GoMeal.de © 2015 | Impressum | AGB | Datenschutz | Specials: Gemüse | Obst | Weihnachten Besuche uns bei Google+