• Gomeal Magazin
Anmelden
Benutzername:

Passwort:


Anmelden
Passwort vergessen?
Sie haben Ihr Passwort oder Ihren Benutzernamen vergessen?
Kein Problem!

Tragen Sie hier Ihre Email-Adresse ein mit dem Sie auf BreadBid.de registriert sind. Sie bekommen in kürze ein neues Passwort zugesendet.

Email:
Beantragen

Noch nicht registriert?
Jetzt registrieren!


GoMeal bei Google+


GoMeal bei Facebook


3 Stars3 Stars3 Stars

Teltower Rübchen

Teltower Rübchen


Das  Teltower Rübchen, auch bekannt als Märkische Rübe, als kleine Speiserübe oder Mairübe Petrowski, ist eine Sonderform der Speiserübe, die besonders klein ist. Benannt wurde das Teltower Rübchen nach der Region rund um die brandenburgische Stadt Teltow, in der es vorwiegend angebaut wird. Botanisch gesehen gehört das  Teltower Rübchen zu den Kreuzblütengewächsen und zeichnet sich vor allen Dingen durch die geringe Größe aus.

Die Herkunft des  Teltower Rübchens ist nicht genau geklärt. Man geht heute davon aus, dass das  Teltower Rübchen von flämischen oder sächsischen Bauern in die Teltower Region gebracht wurde. Das soll etwa im 12. oder 13. Jahrhundert gewesen sein. Es könnte aber auch sein, dass die Zisterziensermönche das Teltower Rübchen gezielt als Speiserübe im Kleinformat gezüchtet haben.

Einkauf und Lagerung von  Teltower Rübchen

Das Teltower Rübchen wird in der Regel zwischen Mai und August, sowie Oktober und Dezember im Handel angeboten. Es sollte fest sein und frisch aussehen. Als nicht winterhartes Gemüse sollte es ebenfalls stets in dunklen, kühlen, aber trockenen Räumen gelagert werden. Eine Aufbewahrung im Keller ist beispielsweise denkbar, wobei das Teltower Rübchen jedoch in leicht feuchtem Sand eingebettet werden sollte.

Im Gemüsefach des Kühlschranks hält sich das Teltower Rübchen bis zu fünf Tagen. Allerdings wird der Geschmack durch eine zu lange Lagerdauer negativ beeinflusst, so dass das Teltower Rübchen schnellstmöglich weiter verarbeitet werden sollte.

Zubereitung von Teltower Rübchen

Für die Zubereitung der Teltower Rübchen gibt es viele Möglichkeiten, jedoch werden sie fast nie roh verzehrt. Zunächst müssen die Teltower Rübchen gründlich gewaschen und geschält werden. Anschließend können sie tourniert oder geviertelt werden. Gedünstete Teltower Rübchen sind besonders schmackhaft, wenn sie nach dem Dünsten noch mit Butter, Salz und Zucker glasiert werden.

Bewertungen: 3.00 von 5 Sternen aus 1 Bewertungen

Breadcrumbs

Kommentare

Meinungen und Kommentare zu: Teltower Rübchen

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar zu diesem Artikel schreiben

Diese Option steht nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.
Anmelden
Sofort und kostenlos registrieren

Titel: (max. 80 Zeichen im Titel)
Kommentar:
Beliebte Rezepte & Beiträge
 
Zutat 1:


 
Gratinierte Gemüsepfanne 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
1. Auberginen und Zucchini waschen. Tomaten waschen und Stielansatz herausschneiden. Alles in Scheiben schneiden. Knoblauch schälen ...
Gratiniertes Fischfilet Gärtnerin 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
1. Kartoffeln schälen, waschen und in feine Scheiben schneiden. Lauch und Möhren putzen und waschen. Lauch in Ringe schneiden. Möhren ...

GoMeal.de © 2015 | Impressum | AGB | Datenschutz | Specials: Gemüse | Obst | Weihnachten Besuche uns bei Google+