• Gomeal Magazin
Anmelden
Benutzername:

Passwort:


Anmelden
Passwort vergessen?
Sie haben Ihr Passwort oder Ihren Benutzernamen vergessen?
Kein Problem!

Tragen Sie hier Ihre Email-Adresse ein mit dem Sie auf BreadBid.de registriert sind. Sie bekommen in kürze ein neues Passwort zugesendet.

Email:
Beantragen

Noch nicht registriert?
Jetzt registrieren!


GoMeal bei Google+


GoMeal bei Facebook


5 Stars5 Stars5 Stars5 Stars5 Stars

Kabeljau

Kabeljau


Als junges Tier heißt der Kabeljau noch Dorsch. Verlässt er aber seine Jagdgebiete, um zu laichen, bekommt er seinen Namen „Kabeljau“ und wird damit zu einem der beliebtesten Speisefische in Deutschland. Beheimatet ist der Kabeljau im Nordatlantik, sowie im Nordmeer und in der Barents-See. Neben dem Überbiss, also einem nach vorne überstehenden Oberkiefer, ist sein einzelner Bartfaden von Geburt an ein Erkennungsmerkmal. Wird der Dorsch zum Kabeljau, wandert der Raubfisch, für den Heringe in großen Schwärmen als Delikatesse gelten, in Richtung Süden. Auch der Kabeljau selbst lebt in Schwärmen, vorausgesetzt, er ist nicht gerade auf Raubzug.

Den Kabeljau einkaufen und aufbewahren

Frischer Kabeljau hat einen eher neutralen Geruch. Entwickelt der Fisch schon einen etwas „fischigen“ Geruch, kann der Käufer von einer längeren Lagerungsdauer ausgehen. Kabeljau wird meist als Filet verspeist, der Kunde bekommt ihn im Fachhandel aber ebenso in Stücken, verarbeitet zu Räucherfisch oder Dörrfisch. Mit nur 74 Kalorien pro hundert Gramm Frischfisch passt der Kabeljau – in fettfreier Zubereitungsweise – in jeden Diätplan. Seit der Kabeljau nicht mehr so stark überfischt wird, kann er wieder ganzjährig gekauft werden: Frisch an der Küste, aber dank schneller Transportmöglichkeiten und optimierter Logistik sogar im Fischhandel beziehungsweise Delikatessenladen. Einfrieren ist jederzeit möglich, lediglich auf eine längere Aufbewahrung im Kühlschrank sollte verzichtet werden.

Zubereitung vom Kabeljau

Kabeljau hat für manche Menschen älterer Generationen einen üblen Beigeschmack, wurde daraus doch der ungeliebte Lebertran hergestellt, der schwächlichen und kranken Kindern und Erwachsenen verabreicht wurde. Die häufigsten Zubereitungsformen in der deutschen Küche sind das Frittieren, aber auch das Braten in Naturform, sowie das Dünsten beziehungsweise Kochen. In anderen Ländern wird der Kabeljau ebenso als Dörrfisch serviert beziehungsweise aufbewahrt, um ihn dann zu wässern und ganz normal zuzubereiten. Ein Klassiker ist panierter Kabeljau mit Remouladensoße und Petersilien-Kartoffeln.

Bewertungen: 4.50 von 5 Sternen aus 4 Bewertungen

Breadcrumbs

Kommentare

Meinungen und Kommentare zu: Kabeljau

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar zu diesem Artikel schreiben

Diese Option steht nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.
Anmelden
Sofort und kostenlos registrieren

Titel: (max. 80 Zeichen im Titel)
Kommentar:
Beliebte Rezepte & Beiträge
 
Zutat 1:


 
Graved Lachs mit Senfsauce 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
1. Lachsfilets auf die Hautseite legen, Gräten mit einer Pinzette herausziehen. Salz und Pfeffer im Mörser zerstoßen. Zucker untermischen. ...
Gratinierter Kabeljau mit italienischer Margarinekruste auf Pistoubohnen 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
1. Bohnen putzen und in Salzwasser blanchieren, mit Essigwasser abschrecken. Für die Kruste die getrockneten Tomaten mit dem Toastbrot ...
Gratiniertes Fischfilet 4 Stars4 Stars4 Stars4 Stars
1. Lauch putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Seelachsfilet in eine flache Auflaufform geben. 2. Beutelinhalt Fix für Lachs ...

GoMeal.de © 2015 | Impressum | AGB | Datenschutz | Specials: Gemüse | Obst | Weihnachten Besuche uns bei Google+