• Gomeal Magazin
Anmelden
Benutzername:

Passwort:


Anmelden
Passwort vergessen?
Sie haben Ihr Passwort oder Ihren Benutzernamen vergessen?
Kein Problem!

Tragen Sie hier Ihre Email-Adresse ein mit dem Sie auf BreadBid.de registriert sind. Sie bekommen in kürze ein neues Passwort zugesendet.

Email:
Beantragen

Noch nicht registriert?
Jetzt registrieren!


GoMeal bei Google+


GoMeal bei Facebook


3 Stars3 Stars3 Stars

Richtig Grillen

Richtig Grillen


Grillen auf dem Balkon

Die Grillsaison ist da und jeder fragt sich, wo der dieses Jahr denn den Grill anwerfen soll. Da bieten sich die Grillplätze in den Parks an und wer einen Garten hat, der kann diesen zum Grillen nutzen. Doch nicht wenige haben hier das Problem, das es zum Grillplatz zu weit ist und ein eigener Garten nicht vorhanden ist. Dann bleibt nur noch die Möglichkeit, auf den Balkon auszuweichen. Doch hier gibt es einiges zu beachten, wenn es nicht zu Problemen und Streitigkeiten mit den Nachbarn kommen soll.

Kein Ärger mit den Nachbarn

Wenn es beim Grillen auf dem Balkon keinen Ärger mit den Nachbarn geben soll, dann müssen Sie hier einiges beachten. So sollten Sie hier Grills verwendet werden, welche wenig Rauchentwicklung zulassen, um so die anderen Bewohner im Haus nicht zu belästigen. Aber auch auf Geruchsbelästigung sollte geachtet werden und hier bei Beschwerden der Nachbarn sofort reagiert werden.
Wenn sich ein Nachbar beschwert, dann versuchen Sie den Streitpunkt zu beseitigen und den Mangel abzustellen. Nur so haben Sie im Anschluss keinen Ärger mit dem Vermieter und können weiterhin auf dem Balkon grillen. Auch sollte nicht zu oft auf dem Balkon gegrillt werden. Die meisten Gerichte sehen unter bestimmten Voraussetzungen das Grillen am hauseigenen Balkon als gewöhnliche Nutzung der Mietsache an und gestatten dies dem Mieter. Hier sollte aber nicht übertrieben werden. 5-6 Mal im Jahr grillen auf dem Balkon sollte reichen und das Verhältnis zu den Nachbarn nicht sonderlich strapazieren.

Kein Ärger mit dem Vermieter

Trotz der Annahme der deutschen Gerichte, dass es sich beim Grillen um typische Nutzung der Mietsache handelt, kann hier der Vermieter über die Hausordnung und den Mietvertrag ein Verbot aussprechen. Hier gilt es sich unbedingt daran zu halten. Der Vermieter kann bei Missachtung der Hausordnung abmahnen und im schlimmsten Fall sogar eine Kündigung des Mietvertrages aussprechen.

Richtig Grillen, so geht’s

Achten Sie beim Grillen darauf, das keine Brandgefahr für das Haus besteht und kein Qualm in die Wohnung darüber ziehen kann. Legen Sie eine Unterlage unter das Grillgut um kein Fett in die Glut tropfen zu lassen. Damit sollte die Rauschentwicklung eingedämmt werden und der Grill weniger riechen.
Achten Sie auf eventuelle Verbote in der Hausordnung oder im Mietvertrag und ignorieren Sie keine Beschwerden von Nachbarn. Wenn Sie diese Vorgaben beachten, sollte Ihnen beim Grillen kein Nachbar oder der Vermieter den Spaß verderben.

Bewertungen: 3.33 von 5 Sternen aus 3 Bewertungen

Breadcrumbs

Tags zum Beitrag

Kommentare

Meinungen und Kommentare zu: Richtig Grillen

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar zu diesem Artikel schreiben

Diese Option steht nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.
Anmelden
Sofort und kostenlos registrieren

Titel: (max. 80 Zeichen im Titel)
Kommentar:
Beliebte Rezepte & Beiträge
 
Zutat 1:


 
Frage & Antwort > Nudelsalat frisch oder über Nacht durchgezogen

Das sehen die meisten wohl ähnlich. Einen Tag sollte der Salat schon durchziehen dann schmeckt der erst richtig gut

GoMeal.de © 2015 | Impressum | AGB | Datenschutz | Specials: Gemüse | Obst | Weihnachten Besuche uns bei Google+