Hefeteig

Der Hefeteig ist eine ideale Ausgangsposition, aus der Sie leckere Sachen zaubern können. Zu den Klassikern gehören Pizza, Brot, Brötchen, Hefezopf, Kuchen und Dampfnudeln.

Für das Grundrezept benötigen Sie folgende Zutaten (für ein Blech):

– 500 g Mehl
– 1 Stück Hefe (etwa 42 g)
– 200 ml Milch
– 100 g Butter oder Margarine
– 1 Ei
– 1 EL Zucker
– 1 Prise Salz

Alle Zutaten sollten rechtzeitig aus dem Kühlschrank geholt werden, damit sie Raumtemperatur haben.

Nun kann es mit dem Backen losgehen:

Zunächst geben Sie das Mehl in eine große Schüssel und drücken in die Mitte eine Mulde.
Dann bröseln Sie die Hefe in diese Mulde und geben den Zucker sowie das Salz hinzu.
Als nächstes wird die Butter in der lauwarmen Milch aufgelöst und das ganze in die Mulde geben.
Nun decken Sie die Schüssel mit einem Küchentuch ab und stellen sie an einen warmen Ort. Sollte sich in der Wohnung kein Platz in der Sonne finden, dann können Sie die Schüssel bei 30 Grad in den Backofen stellen.

Wenn der Hefeteig etwa 15 Minuten Zeit hatte, um gehen zu können, kommt das Ei hinzu und der Teig wird vorsichtig verrührt. Dafür eignet sich am besten ein Holzlöffel.

Der Teig ist dann perfekt, wenn er einen leichten Fettfilm an der Oberfläche hat. Sollte der Teig zu trocken sein, müssen Sie noch etwas Milch hinzugeben.
Ist der Hefeteig zu feucht, dann muss mit etwas Mehl nachgeholfen werden.

Nun müssen Sie den Teig mit den Händen gut durchkneten und haben erneut 20 Minuten Freizeit, in denen der Teig gehen muss.

Ein letztes Mal muss der Teig durchgeknetet werden, bevor Sie ihn ausrollen und auf ein gefettetes Backblech legen können.

Abhängig vom Belag, mit dem Sie den Hefeteig garnieren, ist er bei 180 Grad 30 bis 45 Minuten zu backen.

Gutes Gelingen und Guten Appetit!