GoMeal bei Google+


GoMeal bei Facebook



Fisch

Fisch

 

Als Fisch bzw. Speisefisch werden Fischarten bezeichnet, die zum menschlichen Verzehr geeignet sind.

Speisefische werden entweder aufgrund ihres Lebensraums zwischen Süß- und Salzwasserfischen oder ihrer Körperform in Rund- und Plattfische unterschieden.

 

Fisch wird in den Handelsformen Lebendfisch Frischfisch, Tiefkühlfisch, Räucherfisch, Fischkonserven, Eingelegter Fisch und Trockenfisch auf dem Markt angeboten.

Kalorien: Kalorien einer Forelle: ca. 150 Kcal

<<<  Seite
 von 1  >>>
am 29.03.2013 von hobbykoch
Gerade in der reichen und prominenten Welt spielt es keine Rolle, was Kaviar kostet. Ihn zu besitzen und den Gästen anzubieten gehört zum guten Ton. Im Volksmund beschreibt das Wort Kaviar Fischeier. Das dies fast eine Beleidigung für die Störeier ist, missachten viele Menschen. Es gibt viele verschiedene Arten von Stör- Fischen. Ebenso viele Arten vom Kaviar gibt es. Das Schwarze Gold wird hauptsächlich im Schwarzen Meer ... [weiter lesen]
am 31.10.2011 von chefkoch
In edlen Restaurants wird der Knurrhahn "yellow" oder "red gurnard" – in der englischen Sprache – und als "grondin perlon" in der französischen Sprache bezeichnet. Biologisch zählt man den Knurrhahn zu den Panzerwangen. Seinen Namen hat das Tier von dem, wie ein Knurren klingenden, Geräusch, das er mit der Schwimmblase erzeugt. Unterarten sind beispielsweise der Graue Knurrhahn und der Seekuckuck. Der Knurrhahn hat einen ... [weiter lesen]
am 09.09.2011 von chefkoch
Der Sankt Petersfisch (Zeus faber) wird im Fischhandel oder im Restaurant gelegentlich auch mit den Synonymen Petersfisch, Heringskönig, Sonnenfisch, Christusfisch und Martinsfisch angeboten. Im Englischen wir er John-Dory und im Fanzösichen Saint-Pierre genannt. Der Name Heringskönig stammt möglicherwiese daher, dass er häufig als Beifang bei der Heringsfischerei gefangen wird. VerbreitungSeine Heimat hat der Sankt Petersfisch ... [weiter lesen]
am 09.09.2011 von chefkoch
Zwischen Norwegen und Afrika im Atlantischen Ozean, im Mittelmeer und im Schwarzmeer gibt es verschiedene, geographisch unterschiedene Arten der Sardelle. Dieser Speisefisch ist ein absoluter Schwarmfisch, der niemals einzeln anzutreffen ist. Er lebt zwischen einer Meerestiefe von etwa 400 Metern, bis hin zum Brackwasser in der Nähe der Küsten. Seine beinahe ausschließliche Nahrung ist tierisches Plankton. Die Sardelle laicht in ... [weiter lesen]
am 08.09.2011 von chefkoch
Beinahe wie ein riesiger Fischleib ist der Schwarm der Sardinen im Meer unterwegs. Tausende der heringsartigen Fische bilden zusammen eine Kolonne, um sich gegen Fressfeinde zu schützen: Andernfalls wäre der einzelne Fisch wehrlos den Feinden ausgesetzt. Die Sardinen zieht es dem Licht zu: Sie lassen sich von beleuchteten Fischerbooten anlocken, um den Anglern in die Netze zu gehen. Die Nahrung der Sardine stellt sich aus kleinen Plankton-Krebsen ... [weiter lesen]
am 07.09.2011 von chefkoch
Schon beim Wort Kaviar denken die meisten Menschen an Nobelrestaurants, an die Sterneküche und höchst-gesellschaftliche Anlässe. Kaviar ist gleichbedeutend mit Geld, wobei es aber deutliche Unterschiede in der Qualität gibt, die sich in der Herkunft begründen. Es gibt zwei Unterteilungen für Kaviar, egal, welcher Güteklasse das Produkt nun ist: Das ist zum Einen der Malossol Kaviar, der nur wenig gesalzen ist, wie ... [weiter lesen]
am 07.09.2011 von chefkoch
Die Geschichte vom Karpfen beziehungsweise seinen Ahnen reicht bis in die Tertiärzeit zurück. Besonders bezeichnend für den Karpfen ist jedoch sein Lebensraum, in dem es nicht, wie beispielsweise bei Forellen, auf sehr viel Sauerstoffgehalt ankommt. Stehende und langsam fließende Altgewässer bevorzugt der Speisefisch also. Sofern es nicht kälter als acht Grad Celsius in seinem Gewässer wird, frisst der Karpfen ... [weiter lesen]
am 06.09.2011 von chefkoch
Hinter dem auf den ersten Blick schmucklosen lateinischen Namen Cephalopholis miniata verbirgt sich der Speisefisch mit der deutschen Bezeichnung Juwelenbarsch oder auch Erdbeerfisch. Die typischen Merkmale dieses Meeresbewohners sind seine leuchtende, rote Färbung und die blauen Punkte, die sich überall auf dem Körper verteilen. Der Lebensraum vom Juwelenbarsch ist das Rote Meer, sind die ostafrikanischen und japanischen Küstenregionen. ... [weiter lesen]
am 06.09.2011 von chefkoch
Der Lachs verbringt seine Jugend im Süßwasser, wohin der erwachsene Fisch sich zum Ablaichen hinbewegt. Erst mit vier bis fünf Jahren beginnt die Wanderung, zunächst in die Gebiete von Flussmündungen, um die Umgewöhnung von Süßwasser zu Salzwasser zu überstehen. Danach geht es ins Meer, wo der Lachs als Raubfisch sein Leben verbringt. Er frisst gerne Heringe und Sprotten, wie auch andere kleinere Fische. ... [weiter lesen]
am 05.09.2011 von chefkoch
Die Forelle ist, wie alle Salmoniden, ein Edelfisch, der fest zur europäischen Küche gehört. Es gibt sie als Seeforelle oder Bachforelle, als Regenbogenforelle, aber auch als Lachsforelle. Die Heimat der Regenbogenforelle war ursprünglich Nordamerika, heute aber gibt es sie, nach einer Karriere als Zuchtfisch, genauso als Naturvorkommen, in sauberen, schnellfließenden Gewässern. Für ein gesundes Wachstum der Forellen ... [weiter lesen]

GoMeal.de © 2015 | Impressum | AGB | Datenschutz | Specials: Gemüse | Obst | Weihnachten Besuche uns bei Google+