Mayonnaise selber machen

Haben Sie schon mal daran gedacht Mayonnaise selber zu machen? Wenn man sich die Inhaltsstoffe der gekauften Mayonnaise anschaut, liegt dieser Gedanke vielleicht gar nicht mehr so fern. Im Übrigen ist sie so allemal gesünder, als aus dem Supermarkt.

Wie Sie Mayonnaise selbst herstellen können, erfahren Sie nun hier.
Beachten Sie bitte, dass die Mayonnaise aus rohen Eier hergestellt wird, und daher nur wenige Tage im Kühlschrank haltbar ist.

Vorbereitung:

Alle Zutaten sollten bei der Zubereitung Zimmertemperatur haben, weshalb Sie sie rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen müssen.

Zutaten:

– 150 bis 200 ml Pflanzenöl
– ½ TL Essig
– 1 Eigelb
– Senf
– Salz
– Pfeffer
– 1 TL Zitronensaft

Zubereitung:

Sie nehmen sich ein kleines Schüsselchen und geben das Eigelb und den Essig hinein. Beide Zutaten werden gut miteinander verrührt, so dass das Eigelb ein wenig heller wird.
Nun geben Sie unter ständigem Rühren das Öl tröpfchenweise hinzu. Das Öl muss solange verrührt werden, bis es nicht mehr zu sehen ist. Erst dann kann der nächste Tropfen Öl hinzu gegeben werden.
Schließlich bekommen Sie eine helle und dicke Masse.
Die fast fertige Mayonnaise braucht nur noch mit Salz, Pfeffer, Senf und Zitronensaft nach Belieben gewürzt werden.
Alles noch mal gut verrühren und fertig ist die selbst gemachte Mayonnaise.

Bitte wundern Sie sich nicht, dass die Mayonnaise etwas anders schmeckt und ausschaut, als gekaufte Mayonnaise. Zum einen ist sie nicht gesüßt, was Sie aber ohne Weiteres nachholen können. Zum anderen hat sie eine gelblichere Farbe, was an der Verwendung von Eigelb liegt.

Die Mayonnaise können Sie nun ganz verschieden verwenden. Zum Beispiel als Brotaufstrich, zu Pommes, zum Kartoffel- oder Nudelsalat.

Varianten

Senfmayonnaise:

Aus der klassischen Mayonnaise kann schnell Senfmayonnaise gezaubert werden, die sich vor allem zu Gegrilltem hervorragend eignet. Dabei geben Sie nur Senf hinzu, und zwar in der gleichen Menge wie Mayonnaise.

Aiolimayonnaise:

Selbiges gilt für die Aiolimayonnaise. Anstelle des Zitronensaftes geben Sie Knoblauch dazu. Sie passt nicht nur gut zu Gegrilltem, sondern auch zu Meeresfrüchten.

Kräutermayonnaise:

Sie wird auch gerne als Remoulade bezeichnet, dabei handelt es sich einfach nur um Mayonnaise mit Kräutern. Als Kräuter eignen sich hierfür Schnittlauch, Petersilie und Dill, die fein gehackt und unter die Masse verrührt werden.
Die Kräutermayonnaise passt zu Fisch, Fleisch, Meeresfrüchten und gebackenem Käse.

Tags zum Beitrag
Kommentare
Meinungen und Kommentare zu: Mayonnaise selber machen
Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar zu diesem Artikel schreiben

Diese Option steht nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.
Anmelden
Sofort und kostenlos registrieren

Titel:
(max. 80 Zeichen im Titel)
Kommentar: